1. Panorama
  2. Ausland

Nach Vorwürfen von Übergriffen: Linda de Mol beendet Beziehung

Nach Vorwürfen von Übergriffen : Linda de Mol beendet Beziehung zu Jeroen Rietbergen

Mehrere Frauen werfen dem Musiker Jeroen Rietbergen sexuelle Übergriffe bei der Show „The Voice of Holland“ vor. Seine Partnerin, die TV-Moderatorin Linda de Mol, zog nun Konsequenzen.

Der Musiker Jeroen Rietbergen (50) hatte am Wochenende sexuelle Kontakte zu Frauen aus der TV-Show „The Voice of Holland“ eingeräumt. Das liege aber schon einige Jahre zurück. Daraufhin zog die auch in Deutschland bekannte Linda de Mol nach mehr als 14 Jahren Beziehung die Konsequenzen. „Seit ein paar Tagen bin ich in einem schrecklichen Alptraum“, schrieb sie am Montag auf ihrer Medien-Plattform Linda.nl. Sie habe die Beziehung beendet und eine Auszeit von ihrer Arbeit genommen, um die Vorfälle zu verarbeiten.

Am Samstag hatte der TV-Sender RTL Nederland die populäre Castingshow abgesetzt, nachdem Vorwürfe von Übergriffen und Machtmissbrauch bekannt geworden waren. Auch Sponsoren zogen sich zurück. Mindestens ein weiterer Musiker wird ebenfalls beschuldigt. Bandleader Rietbergen trat zurück.

Die Moderatorin und Schauspielerin schrieb am Montag auch, dass sie von den Vorfällen nichts gewusst habe. „Ich habe inzwischen meine Beziehung abgebrochen, Jeroen wohnt nicht mehr bei mir.“

Das von de Mols Bruder, dem TV-Produzenten John de Mol, entwickelte Casting-Format „The Voice“ startete 2010. Die deutsche Version „The Voice of Germany“ gibt es seit 2011.

(ahar/dpa)