1. Panorama
  2. Ausland

Abu Dhabi: Tote und Verletzte bei mutmaßlichem Drohnenangriff

Explosion an Öltanker : Tote und Verletzte bei mutmaßlichem Drohnenangriff auf Abu Dhabi

Bei einer Explosion an einem Öltanker in Abu Dhabi sind drei Menschen getötet und mehrere verletzt worden. Der Polizei zufolge könnten Drohnen am Vorfall beteiligt gewesen sein.

Die Vereinigten Arabischen Emirate sind Ziel eines mutmaßlichen Drohnenangriffs geworden. Dabei seien in Abu Dhabi drei Menschen getötet und sechs verletzt worden, meldete die staatliche Nachrichtagentur am Montag unter Berufung auf die Polizei. Bei den Toten handle es sich um zwei Inder und einen Pakistaner. Es werde weiter ermittelt.

Polizeiinformationen zufolge könnte eine Explosion an drei Öltankern in Abu Dhabi von Drohnen ausgelöst worden sein. Auch ein Brand an einer Außenanlage des Internationalen Flughafens von Abu Dhabi sei womöglich von einem unbemannten Flugzeug verursacht worden, hieß es weiter. Erste Ermittlungen hätten Hinweise auf kleine Flugobjekte erbracht, die an beiden Stellen zu Boden gegangen seien.

Der Brand am Flughafen war laut Polizei nur klein und loderte an einer Erweiterung, die sich noch im Bau befindet. Die Erdöltanker befanden sich in der Nähe eines Lagers der staatlichen Ölgesellschaft Adnoc. Größere Schäden gab es den Angaben zufolge nicht.

Die Huthi-Rebellen im Jemen erklärten, sie hätten einen Angriff auf die Emirate verübt, die im jemenitischen Bürgerkrieg zusammen mit weiteren Golfstaaten die Regierung unterstützen. Huthi-Sprecher Jahia Sarei sprach von einem Angriff tief in den Emiraten. Weitere Einzelheiten nannte er nicht, kündigte aber eine Stellungnahme an.

(chal/dpa)