Enschede: Polizei beschlagnahmt rund 2000 Kilo gefährliche Feuerwerkskörper

Hochexplosive Pyrotechnik : Polizei beschlagnahmt rund 2000 Kilo gefährliche Feuerwerkskörper in Enschede

Die Polizei hat in Enschede zwei Tonnen gefährliches Feuerwerk sichergestellt. Vor Silvester kommt es immer wieder vor, dass hochexplosive Pyrotechnik illegal eingeführt wird.

Rund 2000 Kilogramm illegale Feuerwerkskörper hat die Polizei in der niederländischen Stadt Enschede beschlagnahmt. Zum größten Teil habe es sich dabei um hochexplosive Pyrotechnik gehandelt, die ausschließlich für die Anwendung durch professionelle Feuerwerker bestimmt sei, berichtete der Sender RTV Oost am Dienstag.

Auf die Pyrotechnik-Lager an zwei verschiedenen Stellen in einem Wohngebiet sei die Polizei nach der Festnahme eines 29 Jahre alten Mannes aus Enschede aufmerksam geworden. In dessen Auto entdeckten die Beamten mehrere Dutzend gefährliche Feuerwerkskörper.

In den Niederlanden werden in den Wochen vor Silvester immer wieder illegal eingeführte und wegen ihrer Explosivkraft verbotene Böller und Raketen angeboten. In Enschede, das nahe der deutschen Grenze liegt, explodierte am 13. Mai 2000 eine Feuerwerksfabrik. Dabei kamen 23 Menschen ums Leben. Das umliegende Stadtviertel Roombeek würde verwüstet.

(zim/dpa)