Geheime Aufnahme des Papstes: Die "letzten Worte" von Johannes Paul II.

Geheime Aufnahme des Papstes : Die "letzten Worte" von Johannes Paul II.

Die letzten Worte von Papst Johannes Paul II. vor seiner Operation an der Luftröhre im Februar 2005 sind auf einem bislang geheimen Mitschnitt festgehalten worden.

Der damalige Privatsekretär des Papstes, der Krakauer Kardinal Stanislaw Dziwisz, sprach in einem Interview mit dem italienischen Fernsehsender "TV2000" über die Aufnahme. Die Audiokassette befinde sich in seinem Besitz, berichtet Dziwisz laut italienischen Presseberichten in dem Interview, das an diesem Dienstagabend ausgestrahlt werden sollte. Die Aufnahme bleibe jedoch vorerst geheim.

Wenige Wochen vor seinem Tod hatte sich Johannes Paul II. am 24. Februar 2005 nach akuter Atemnot in der römischen Gemelli-Klinik einem Luftröhrenschnitt unterzogen. Nach 17 Tagen verließ der 84-Jährige die Klinik und kehrte in den Vatikan zurück. Seine Stimme war fortan stark geschwächt. Den letzten Ostersegen "Urbi et Orbi" spendete er stimmlos.

Am 2. April starb Johannes Paul II.. Vor einem Jahr, am 1. Mai 2011, sprach ihn sein Nachfolger Benedikt XVI. auf dem Peterplatz selig. Es handelte sich um das kürzeste Seligsprechungsverfahren in der neueren Kirchengeschichte.

(KNA)
Mehr von RP ONLINE