Lokalsport: Vierter "Dreier" in Serie für den SV Budberg

Lokalsport : Vierter "Dreier" in Serie für den SV Budberg

Der SV Budberg reitet in der Fußball-Bezirksliga weiter auf der Erfolgswelle und gewann auch die Partie bei Viktoria Goch mit 3:1 (1:1). Coach Patrick Jetten freute sich sehr über den hochverdienten Erfolg seiner Mannschaft, ärgerte sich allerdings über das Verhalten des gegnerischen Trainerstabs. "Ich musste mich während des Spiels von zwei Leuten, die zum Trainerteam gehören, beleidigen lassen. Da hört für mich der Spaß auf. Erst recht, wenn man sich nach dem Schlusspfiff nicht mal dafür entschuldigt", machte Jetten seinem Ärger Luft.

Auf dem Platz gab's hingegen für den Coach nur wenig zu bemängeln. Zwar geriet seine Mannschaft nach einer halben Stunde unglücklich in Rückstand, ließ sich davon aber nicht beirren und kam noch vor der Pause per Strafstoßtreffer von Simon Temath zum Ausgleich. "Der Gegner hatte kein Interesse, ein Spiel zu machen. Wir haben aber trotzdem versucht, unsere Situationen sauber auszuspielen", sagte Jetten. Nach dem Seitenwechsel gelang dem SVB das 2:1 durch den eingewechselten Kevin Carrion (52.), ehe Jonas van den Brock nach einem groben Foulspiel mit Rot vom Platz flog (60.). "Aber auch danach haben wir es gut gemacht", lobte Jetten. Die Entscheidung besorgte nach 67 Minuten Benedikt Franke, der per direkten Freistoß traf. "Wir hatten am Ende einfach mehr Körner als der Gegner", freute sich Budbergs Trainer.

Es spielten: Sackers; Vesper, Klüppel, Beerenberg, van den Brock, Temath, Franke, Bloemers (46. Carrion), Kienapfel, Ricken, Ti. Pacynski.

(jhei)
Mehr von RP ONLINE