Lokalsport: Millingen siegt weiter, Veen in Not

Lokalsport : Millingen siegt weiter, Veen in Not

Fußball-Kreisliga A: Der SVM setzte zu Hause seine Serie mit einem 2:1-Erfolg über die Borussia fort.

Es ist und bleibt beeindruckend, was der SV Millingen in den vergangenen Wochen in der Kreisliga A anbietet. Mit dem 2:1 (1:0)-Erfolg über Borussia Veen gelang der Mannschaft der fünfte Sieg im sechsten Spiel. Durch die Serie hat sich das Team von Trainer Markus Hierling mittlerweile bis auf Platz neun vorgeschoben und sich spätestens gestern aller Abstiegssorgen entledigt. Auf der Gegenseite sieht die Situation etwas anders aus. Die "Krähen" belegen nach der neuerlichen Niederlage weiter den Relegationsplatz und müssen um den Klassenverbleib fürchten.

Diese Tatsache scheint jedoch noch nicht bei allen angekommen zu sein. "Zu viele Spieler sind sich, so glaube ich, nicht bewusst, in welcher Situation wir stecken", bemängelt Trainer Christian Hauk, der mit der Leistung seiner Mannschaft im ersten Durchgang überhaupt nicht einverstanden war. "Wir haben die erste Halbzeit wieder einmal komplett verschlafen", klagte er.

Die Gastgeber übernahmen von Beginn an das Kommando, die Borussia fand nicht ins Spiel. Die meisten Zweikämpfe entschied Millingen für sich. "Das war besonders in der Defensive zu viel Alibifußball. Wir haben die Zweikämpfe überhaupt nicht angenommen", kritisierte Hauk, der mit der Einstellung seiner Elf nicht einverstanden sein konnte. Folgerichtig gelang den Hausherren nach 20 Minuten die verdiente Führung durch Kamil Franke, der nach einem Konter den Abpraller zum 1:0 verwertete. "Die erste Halbzeit war wirklich souverän und gut von uns", lobte Hierling. Allerdings verpasste es sein Team, aus der Überlegenheit noch mehr Profit zu schlagen. Und so ging's mit der knappen Führung in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel zeigten sich die Gäste dann deutlich verbessert. Patrick Bertsch gelang nach 71. Minuten der Ausgleich. "Wir hatten zwischen der 55. und 75. Minute eine schwächere Phase, haben danach aber die richtige Reaktion gezeigt", so Hierling. Nach dem 1:1 spielte Millingen mit dem Selbstvertrauen eines Seriensiegers weiter und wurde wenig später mit dem 2:1 durch David Schmengler belohnt.

Danach mühte sich Veen zwar, erneut zum Ausgleich zu kommen, doch in den Schlussminuten hielt die Defensive der Hausherren - und der nächste Sieg der Blau-Weißen geriet nicht mehr in Gefahr. Insgesamt gesehen wachte die Borussia viel zu spät auf, um etwas Zählbares aus Millingen mitzunehmen. Das blieb nicht ungestraft. Denn nach der Niederlage beträgt der Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz vier Zähler.

Millingen: Noreiks; Christmann, Schmengler, Pfingst, Rohrbach, Franke (70. Lasek), Schaper, Mulrain, Böttcher (79. Nadarevic), Pullich, Vennhoff (88. Lau).

Veen: Grewe: Münzer, N. Gietmann, Rusch, Schmitz (46. Kronen), Schultz, Möller, Bertsch, E. Gietmann (74. Höptner), Tegeler, Willemsen (67. Meier).

(jhei)
Mehr von RP ONLINE