Mit besonderen Jugendandachten machen Yvonne Houf und Björn Kalmus Lust auf Kirche.

Jugendandacht : Ein rotes Band für die Freundschaft

Mit besonderen Jugendandachten machen Yvonne Houf und Björn Kalmus Lust auf Kirche. Für den 29. Juni stellen die beiden Jugendleiter der Emmaus-Kirchengemeinde die Freundschaft in den Mittelpunkt.

Was ist los, was bewegt Jugendliche gerade? Welches Thema liegt ihnen am Herzen? Mit diesen Fragen beschäftigen sich Yvonne Houf und Björn Kalmus im Rahmen ihrer Arbeit als Jugendleiter der Evangelischen Emmaus- Kirchengemeinde ständig. Viermal im Jahr rückt diese Arbeit in einen ganz besonderen Kontext – und zwar immer dann, wenn die Jugend-Andacht ansteht. In jedem Quartal laden die Houf und Kalmus Jugendliche ab Konfirmandenalter zu einer Jugend-Andacht ein, wobei diese abwechselnd in den drei Gemeindezentren der Kirchengemeinde stattfindet. Am 29. Juni ist es wieder einmal so weit. Ab 19 Uhr sind alle Jugendlichen in die Evangelische Auferstehungskirche in Willich eingeladen. Das Thema lautet diesmal „Zusammen!“ und rückt die Geschichte einer echten Freundschaft in den Mittelpunkt.

Die Idee zu dem aktuellen Thema kam Houf und Kalmus beim Hören des gleichnamigen Songs „Zusammen“, einem Gemeinschaftswerk der Fantastischen Vier und Clueso. „Das Thema Freundschaft ist für Jugendliche wichtig. Daher haben wir uns entschieden, die Jugend-Andacht unter diesen Titel zu stellen“, sagt Kalmus. Biblisch beleuchten die Jugendleiter die Berufung der ersten Jünger. „Auch hier ist eine Freundschaft entstanden. Die Jünger ließen alles stehen und liegen und folgten Jesus. Sie erlebten eine besondere Freundschaft“, sagt Houf.

Das Titelthema wird aber noch von vielen anderen Seiten angeschaut. Gemeinsam mit den Teilnehmern will man überlegen, wo es Freundschaften oder Gemeinschaften gibt und was sie bedeuten. Houf und Kalmus machen Freundschaft mithilfe eines 4,50 Meter langen und über ein Meter breiten knallroten Bandes aus Lycra spürbar. „Das Band stammt aus der Metalog-Spielreihe und wird bei erfolgsorientierten Lernmethoden eingesetzt. Erwachsene werden damit gecoacht“, informiert Kalmus. Anhand des Bandes erfahren die Teilnehmer, wie Gemeinschaft trägt und stützt. Das Band vermittelt ein Gefühl, vom restlichen Team getragen zu werden zu werden, wenn man den anderen vertraut.

„Die Jugend-Andacht ist schon etwas anderes und nicht mit normalen Andachten vergleichbar“, betont Houf. Alle Teilnehmer sitzen nicht einfach in den Kirchenbänken, sondern in einem Kreis im Abendmahlbereich, wobei es am 29. Juni bei schönem Wetter in den Garten des Gemeindezentrums geht. Fürbitten erhalten ebenfalls eine andere Form. Die Jugendlichen können eine Kerze für eine Fürbitte anzünden, einen Stein für eine Klage ablegen und eine Feder für ein Dankeschön auslegen. Musikalisch begleitet Houf die Lieder mit der Gitarre. Der Song „Zusammen“ wird dabei nicht fehlen. Generell sind es aber immer Lieder der moderneren Art, die gemeinsam gesungen werden. Im Anschluss gibt es ein gemütliches Beisammensein.

Mehr von RP ONLINE