Dieter Lambertz und Bernd-Dieter Röhrscheid erhalten Ehrenringe der Stadt Willich

Neersen : Ehrenringe an Lambertz und Röhrscheid feierlich verliehen

Der Ehrenring ist die höchste Auszeichnung, die die Stadt Willich zu vergeben hat. Diesmal wurden zwei Ratsherren ausgezeichnet.

(hb) In einer feierlichen Sitzung des Rates in Schloss Neersen wurden am Freitagabend den beiden Ratsherren Dieter Lambertz und Bernd-Dieter Röhrscheid die Ehrenringe verliehen. Der Ehrenring ist eine der höchsten Auszeichnungen, die die Stadt Willich zu vergeben hat. Und sie ging an zwei „politische Schwergewichte.“ Dazu hatte sich Bürgermeister Josef Heyes die Amtskette umgehängt.

Die überaus gut besuchte Veranstaltung im Ratssaal – auch eine Delegation aus der Partnerstadt Linselles (in der Nähe von Lille) war eigens angereist – erlebte ein schönes Programm mit Archivfotos der Geehrten zu verschiedenen Anlässen, mit Gitarrenmusik der 13-jährigen Musikschüler Vincent Vinh Thai und Patrick Duy Dang – und natürlich vielen Reden. Mehrfach wurde das Zitat von Lambertz’ Großmutter erwähnt: „Der liebe Gott hat keine eigenen Hände“. Die Menschen müssen schon selber etwas Gutes tun.

Und das haben die beiden neuen Ringträger ausgiebig getan, nicht nur durch die ehrenamtliche Arbeit über viele Jahre in der Kommunalpolitik, sondern weit darüber hinaus. Lambertz ist Gründungsmitglied des Kreissportbundes, hat sich in der Kreisverkehrswacht Viersen engagiert und den Kinderschutzbund in Willich initiiert. Röhrscheid hat die Initiative für Stolpersteine ergriffen, die Geschichte der Juden in Willich erforscht, eine Stammzelleninitiative gestartet und im Festspielverein mitgemacht.

Mehr von RP ONLINE