1. NRW
  2. Städte
  3. Wesel

Veranstaltungen in Wesel: Warum man den Weseler Winter besuchen sollte

Ein Blick in das Programm : Planer des Weseler Winters sind in Sorge

Eislauffläche am Berliner Tor, Live-Musik und Partys im Zelt: Die Veranstaltung lockt ab dem 26. November mit einem attraktiven Programm in die City. Voraussetzung ist, dass die Corona-Schutzmaßnahmen nicht verschärft werden.

Eigentlich, sagt Wesels Citymanager Thomas Brocker, sei das Programm des 15. Weseler Winters (26. November bis 19. Dezember) so wie immer. Am Berliner Tor wird ab heute eine Eisbahn aufgebaut, die allerdings ein wenig größer sein wird als üblich. Auf der werden in den nächsten Wochen Schul- und Kindergartenkinder vormittags kreischend ihre Runden drehen, abends nicht weniger als 64 verschiedene Teams ihr Können im Eisstockschießen zeigen. Freie Plätze gibt es keine mehr. Und wie immer sollen Live-Konzerte und Partys für Stimmung im Zelt neben der Eisfläche sorgen.

Und doch ist der Weseler Winter anno 2021 irgendwie anders. Denn niemand kann derzeit verlässlich sagen, ob alle Veranstaltungen tatsächlich stattfinden können. Corona bereitet den Organisatoren nämlich Sorgen. Genauer gesagt, welche Maßnahmen die Politik in den nächsten Tagen und Wochen ergreifen wird, um die Pandemie einzudämmen. „Wir müssen einfach abwarten, wie die neue Corona-Schutzverordnung aussehen wird. Darauf müssen wir dann reagieren“, so Brocker.

  • Papst Franziskus spricht zum zweiten Weihnachtsfeiertag
    Festtage im Vatikan : Weihnachten wieder mit Corona - Papst fordert Dialogbereitschaft
  • Oliver Buchmann, Simon Körner und Wolfgang
    Marien-Hospital in Wesel : Das Barometer der Pandemie
  • „Pickepackevoll“ steht auf dem Türschild, das
    Kreismonitoring 2021 veröffentlicht : Was Corona im Kreis Viersen anrichtet

Zusammen mit Bürgermeisterin Uike Westkamp und seiner Kollegin Sonja Christ (Wesel Marketing) hat der Citymanager am Dienstag das umfangreiche Programm des Weseler Winters vorgestellt, der neben vielen bekannten und bewährten Veranstaltungen auch eine Neuerung beinhaltet. Vom 16. bis 18 Dezember feiert nämlich eine 3D-Videoprojektion Premiere. An allen drei Tagen findet das Spektakel an der Historischen Rathausfassade ab 17.15 Uhr im 30-Minuten-Takt statt. Und zwar stets bis etwa 22 Uhr.

Bei der besagten Videoprojektion werden Zuschauer auf eine Erlebnistour zu bedeutenden Daten der Stadtgeschichte mitgenommen. Fotos, lebhafte Animationen und gesprochene Inhalte erzählen von der hanseatischen Blütezeit der Stadt, von Krieg und Zerstörung, vom Wiederaufbau und wie sich die Kreisstadt heute präsentiert. „Das ist ein echtes Highlight. Die Effekte sind wirklich toll“, schwärmt Reinhard Hoffacker von der Niederrheinischen Sparkasse Rhein-Lippe, neben Westenergie einer der Hauptsponsoren des Weseler Winters. „Ohne die Hilfe der vielen Förderer ginge das alles gar nicht“, betont die Bürgermeisterin.

Ulrike Westkamp wird natürlich auch mit dabei sein, wenn am Samstag, 26. November, um 18 Uhr an der Eislauffläche der offizielle Startschuss für den 15. Weseler Winter erfolgt. Für einen ersten Höhepunkt wollen Anjas Kids on Ice mit ihrer Show sorgen. Von 20 Uhr bis Mitternacht findet im Zelt nebenan eine Opening Party mit DJ statt. Alles bei freiem Eintritt.

An allen Adventssamstagen gibt es im Zelt ab 19.30 Uhr Live-Musik. Am 27. November will das Safra-Duo mit Evergreens für Stimmung sorgen. Am 4. Dezember sind die Mokes mit ihrem Rockfolk zu Gast. Und zum Abschluss am 18. Dezember wurde das Duo Hawei verpflichtet.

Zum Weseler Winter gehört traditionell auch der Adventsmarkt der Vereine auf dem Großen Markt. Der findet in diesem Jahr allerdings nicht am ersten Adventswochenende statt, sondern am Samstag, 4. Dezember, und am verkaufsoffenen Sonntag, 5. Dezember.

Apropos Großer Markt: Dort findet in den Sommermonaten bekanntlich der Feierabendmarkt statt. Der zieht im Winter zum Berliner Tor. Und zwar am 29. November und 13. Dezember. Dann gibt es im Zelt ebenfalls live DJ-Musik.

Das gesamte Programm mit ausführlichen Beschreibungen gibt es auf der Internetseite www.wesel-tourismus.de. Oder man schaut am Samstag in seinen Briefkasten. Denn die Programmbroschüre wird an alle Haushalte verteilt.