SPD wird Schermbecks Haushalt mittragen

Fraktion legt sich fest : SPD wird Schermbecks Haushalt mittragen

Die SPD wird dem Haushalt der Gemeinde Schermbeck für 2020 zustimmen. Dies teilte Faktionsvorsitzender Michael Fastring mit. Man sei weiterhin bereit, so der Chefgenosse, „auch unbequeme Wege mitzugehen, wenn es der Bevölkerung zugute kommt und die Handschrift der SPD-Fraktion sichtbar bleibt“.

Dabei sei es der Fraktion wichtig, dass das Haushaltssicherungskonzept genehmigungsfähig vorbereitet wurde, auch mit den bereits bekannten Investitionen. Steuererhöhungen sollten das letzte Mittel sein, um den für Schermbeck so wichtigen Haushaltsausgleich 2023 zu erreichen.

Schwerpunkte sieht die SPD bei der Entwicklung des Ortes. Daher sei es wichtig, dass die Entwicklung weiterer Baugebiete zügig vorangeht sowie neue Gewerbegebiete planungsrechtlich für Schermbeck durch den RVR vorgesehen werden. Ein zentrales Thema ist laut Michael Fastring der neue Grundschulstandort an der Weseler Straße. Die SPD stehe zu diesem Standort und hoffe „auf die Einsicht derjenigen, die ein Bürgerbegehren gegen den Grundschulstandort anstreben“. Prioritäten hätten zudem der Ausbau des Glasfasernetzes sowie die Digitalisierung der Schulen und der Verwaltung. Überdies müssten zukünftige Entscheidungen unter Maßgabe des Klimaschutzes getroffen werden.

Für die Nahversorgung wünscht sich die Schermbecker SPD-Fraktion zügig einen zweiten Anbieter auf dem Gelände des ehemaligen Edeka-Marktes. In Sachen Aus-/Umbau der Mittelstraße drängt sie außerdem auf eine frühe Einbindung der Bürger.

(fws)