1. NRW
  2. Städte
  3. Wesel

Krankenhäuser in Wesel: Diese Besuchsregeln gelten neue in Corona-Zeiten

Marienhospital und EVK : Kliniken in Wesel: Das muss man vor Krankenbesuchen jetzt wissen

Die beiden Krankenhäuser in Wesel haben neue Regeln für die Besuche in Zeiten des Coronavirus erlassen. Am Donnerstag öffnet eingeschränkt das Marienhospital wieder, am Freitag das EVK in Obrighoven. Das müssen Besucher jetzt wissen.

Das Marien-Hospital in Wesel wird begrenzt und unter Auflagen ab dem heutigen Donnerstag für Besucher geöffnet. Auch das Evangelische Krankenhaus öffnet am Freitag wieder eingeschränkt für Besucher. Grundlage für diese Entscheidung ist die aktuelle Corona-Schutzverordnung des Landes NRW.

Trotz der jetzt beschlossenen Lockerungen rät das Marien-Hospital weiterhin grundsätzlich von Besuchen ab und bittet die Angehörigen, Besuche nur vorzunehmen, wenn sie absolut unerlässlich sind. Im Marien-Hospital gilt im Einzelnen, dass alle Besucher an der Pforte per Selbstauskunft registriert werden. Wer Symptome oder Kontakt zu Corona-Kranken hat, darf weiterhin das Krankenhaus nicht betreten. Alle Besucher müssen während des gesamten Aufenthaltes im Haus einen Mund-Nasen-Schutz tragen.

Ab Donnerstag ist das Marien-Hospital für Besuche täglich von 15 bis 17 Uhr geöffnet. Jeder Patient darf pro Tag von einer Person für maximal eine Stunde besucht werden. Andernfalls sind die Abstandsregelungen in den Patientenzimmern nicht einzuhalten. Sollten mehrere Besucher pro Patient erscheinen, müssen die überzähligen Personen ihren Besuch auf einen anderen Tag verschieben. Corona-Kranke dürfen nicht besucht werden, auf der Intensivstation sind auch keine Besuche erlaubt.

Einen Tag später als das Marien-Hhospital macht das Evangelische Krankenhaus Besuche unter bestimmten Auflagen wieder möglich. „Insbesondere Langlieger wollen wir in den ersten Tagen von der Öffnung profitieren lassen“, erläutert Pflegemanager Jörg Rebhun das neue Konzept, welches dynamisch ist und tagesaktuell angepasst werden kann. Einige einschränkende Maßnahmen sind jedoch notwendig, denn schließlich gelte es behutsam vorzugehen und den Schutz vor Infektion für Patienten und Mitarbeiter in den Vordergrund zu stellen. So wird bis auf Weiteres montags bis samstags in der Zeit von 16 bis 18 Uhr ein Besuch von maximal zwei Personen pro Patient während einer Dauer von 30 Minuten innerhalb eines terminierten Zeitfensters möglich sein. Die Besuchstage variieren je nachdem, auf welcher Station der Patient untergebracht ist.

Organisatorisch ist das Ganze so geregelt, dass Angehörige ihren Besuch vorab buchen müssen. Unter der Telefonnummer 0281 1062005 ist eine solche Terminierung ab dem 15. Mai, 10 Uhr, möglich. Spontane Besuche sind nicht möglich, ausgenommen Härtefälle. Das Konzept sieht vor, dass bettlägerige Patienten im Zimmer besucht werden dürfen. Eigenständig mobile Patienten hingegen sollen ihren Besuch im Kasino im Untergeschoss des Krankenhauses treffen. Alle Hygieneregeln gelten auch am EVK.