Wermelskirchen Kommentar: Hoffnung auf beste Schule für alle

Wermelskirchen · Eine gewisse Verunsicherung bei Eltern und Lehrern angesichts der Sekundarschule ist nachvollziehbar. Aber neben dieser ganz normalen und nachvollziehbaren Sorge ist offensichtlich auch eine unbegründete Sorge entstanden.

Die CDU hat sicherlich mit ihrem eigenen Arbeitskreis zur Schulentwicklung und dem eigenen Modell einer Profilschule nur Gutes gewollt. Es spricht auch nichts dagegen, wenn sich nicht nur Schulexperten, sondern auch Politiker aktiv mit dem Thema auseinander setzen. Aber seitdem CDU-Mitglied Thorsten Schmalt im Schulausschuss offensichtlich zu viel ausgeplaudert hat, ist auch deutlich geworden, dass das eigentlich gute Vorhaben der CDU bei Eltern und Lehrern auch für Verwirrung gesorgt hat. Oder es wurde von Eltern und Lehrern missverstanden, dass die CDU lediglich eine Alternative zum Vorschlag des Fachgremiums, nicht aber das! tatsächlich für Wermelskirchen geplante Modell vorgestellt hat. Da ist allerdings noch etwas zu retten. Konstruktive Gespräche zwischen Bürgermeister und dem CDU-Fraktionsvorsitzenden lassen Hoffnung keimen, dass es letztlich nicht um politische Rechthaberei, sondern um die bestmögliche Schule und Förderung für alle! Wermelskirchener Kinder gehen wird.

(RP)