1. NRW
  2. Städte
  3. Wermelskirchen

Wermelskirchen: CDU (noch) gegen das Konzept

Wermelskirchen : CDU (noch) gegen das Konzept

Mit großer Mehrheit, lediglich gegen die vier Stimmen der CDU, hat der Haupt- und Finanzausschuss gestern Abend das pädagogische Konzept für die Sekundarschule beschlossen. Der Stadtrat muss nun am 19. März ebenfalls noch seinen Beschluss fassen.

Anders als im Schulausschuss am Donnerstag verlief die Debatte um die Sekundarschule gestern reibungslos. In sage und schreibe sieben Minuten war die Sitzung beendet. Im Schulausschuss war fast zweieinhalb Stunden zwischen Thorsten Schmalt (CDU) und den Sprechern der Regebogen-Parteien sowie der SPD gestritten worden. Gestern gab es keinerlei Wortmeldung der CDU zur Sekundarschule. Bürgermeister Eric Weik wusste weshalb: Er führe zur Zeit konstruktive Gespräche mit dem Fraktionsvorsitzenden der CDU und man werde sich wohl in Sachen Sekundarschule bis zum Stadtrat näher kommen. CDU-Fraktionsvorsitzender Volker Schmitz nickte dazu.

Bei der Abstimmung im Hauptausschuss gab es jetzt zwar noch mal ein durchgängiges Nein der CDU zum pädagogischen Konzept der Sekundarschule. Letztlich entschieden wird aber im Stadtrat. WNKUWG-Fraktionsvorsitzender Henning Rehse sagte, er sei enttäuscht und schockiert gewesen über das Verhalten der CDU im Schulausschuss in der vergangenen Woche. Er appelliere an die CDU, den Schulfrieden, der in Düsseldorf erreicht worden sei, in Wermelskirchen nicht aufs Spiel zu setzen. Und mit Blick auf Realschullehrer Thorsten Schmalt warnte Rehse davor, "die Befindlichkeiten einer relativ kleinen Gruppe von Pädagogen", die sich noch umorientieren müsse, nicht in den Vordergrund zu stellen.

(RP)