Tischtennis: TTC Waldniel ist daheim gegen den TV Erkelenz klarer Favorit

Tischtennis: TTC Waldniel ist daheim gegen den TV Erkelenz klarer Favorit

Mit einem Sieg könnten die Tischtennisspieler aus Schwalmtal in der NRW-Liga zur Tabellenspitze aufschließen. Verbandsligist Süchteln II spielt in Kreuzau.

Der TTC Waldniel kann am Wochenende wieder ein Platz in der Tischtennis-NRW-Liga gutmachen. Mit einem Heimsieg gegen den TV Erkelenz würden die Schwalmtaler am TTC Lantenbach, der aktuell ein Spiel mehr aufweist und spielfrei hat, vorbeiziehen. Sofern Jülich und Brühl-Vochem ihre Spiele erwartungsgemäß gewinnen sollten, wäre Waldniel mit den Teams punktgleich an der Tabellenspitze angekommen.

"Wir sollten gegen Erkelenz eigentlich keine Probleme haben", sagt TTC-Spieler Michael Poos. Dabei wirkt er nicht überheblich. Denn der Aufsteiger ist für Waldniel eine Nummer zu klein. Die Heinsberger haben bisher nur zwei Unentschieden zustande gebracht und sind bereits etwas abgeschlagen Tabellenletzter. Der an Position fünf spielende Egidio Brigante (8:2) ist der einzige Spieler, der eine positive Bilanz aufweist. Waldniel will die beiden nächsten Spiele - nach Erkelenz folgt das Spiel bei der TTG Niederkassel - unbedingt gewinnen. Zum Hinrunden-Abschluss steht dann das Spitzenspiel gegen den TTC indeland Jülich II auf dem Programm.

  • Tischtennis : TTC Waldniel schafft Sprung an die Tabellenspitze

Die zweite Mannschaft des ASV Süchteln ist in der Verbandsliga Tabellenletzter. Und das wird wohl auch nach dem Spiel bei den TTF Kreuzau so bleiben. Die sind nämlich als Tabellenvierter deutlich besser platziert. Einen einzigen Punkt hat der ASV bisher geholt. Viel zu wenig, um noch realistische Chancen auf den Klassenverbleib zu haben. "Unser selbstgestecktes Ziel haben wir mit dem Punktgewinn gegen Hürth schon erreicht", sagt ASV-Kapitän Robin Anders. "Aufgrund der personellen Situation war uns von Beginn an klar, dass wir wohl absteigen würden."

(hw)