Tischtennis: TTC Waldniel fährt Pflichtsieg ein

Tischtennis : TTC Waldniel fährt Pflichtsieg ein

Tischtennis-NRW-Ligist gewinnt in Langenfeld. Dülkens Damen überraschen.

Der TTC Waldniel hat mit einem 9:6 bei der TTG Langenfeld den erwarteten Sieg eingefahren. Aber der Aufsteiger in die Tischtennis-NRW-Liga hätte den Schwalmtalern fast einen Punkt abgeknöpft. "Wir sind sehr froh, gewonnen zu haben", sagte Michael Poos. "Alle haben ihren Teil dazu beigetragen." Waldniel musste kurzfristig auf den erkrankten Jörg Evertz verzichten.

Davon unbeeindruckt legte der TTC mit drei Erfolgen in den Anfangsdoppeln los. "Im Nachhinein haben wir den Sieg dem guten Start zu verdanken", sagte Poos. In den Einzeln verlief die Partie anschließend ausgeglichen. Guangjian Zhan und Tim Schumacher gewannen jeweils zwei Einzel. Sie glichen damit die Nullnummern von Poos an Position zwei und in der Mitte Peter Heister aus. Unten spielten Holger Quade und Ramin Hamidi 1:1.

Zweimal gespielt, zweimal verloren, zweimal gut verkauft. Das ist die Bilanz des ASV Süchteln II am Doppelspieltag in der Verbandsliga. Beim Mitaufsteiger TTC Mödrath gab es mit einem 0:9 die "Höchststrafe". Dabei hätte der ASV den einen oder anderen Punkt durchaus verdient gehabt. Gleich dreimal verloren die Süchtelner im fünften Satz. Punktetechnisch besser lief es dann beim 4:9 in Anrath. Nach einem 0:4-Start verkürzten Robin Anders, Thomas Kamps und Hendrik Messer auf 3:4. Anschließend gewann aber nur noch Kamps ein weiteres Einzel.

Nominell gehört der Post SV Kamp-Lintfort zu den stärksten Teams in der Frauen-Verbandsliga. Daher überrascht der glatte 8:0-Erfolg des TTC Dülken an eigenen Tischen durchaus. Aber die vielen Topspielerinnen, zu denen unter anderem Ildiko Imamura zählt, müssen dann auch dabei sein. Nach Dülken kamen die Kamp-Lintforterinnen nur zu dritt, Spitzenspielerin Sandra Sänger fiel kurzfristig erkrankt aus. "Das waren geschenkte Punkte", sagte Dülkens Mannschaftsführerin Renate Seng. "Das macht irgendwie auch keinen Spaß." Nur die Dülkenerin Jacqueline Resing gab gegen Rahel Mantel einen Satz ab.

(api)
Mehr von RP ONLINE