Seltenes Jubiläum: Ehepaar in Niederkrüchten feiert Gnadenhochzeit

Ehejubiläum : Seltenes Jubiläum: Gnadenhochzeit

Heute vor 70 Jahren gaben sich Edeltraud und Kurt Scholtz das Ja-Wort

Auch in Zeiten des demografischen Wandels und der alternden Gesellschaft ist ein bestimmtes Ehejubiläum eine Besonderheit – und der Name berechtigt: „Gnadenhochzeit“ wird es genannt, wenn ein Ehepaar 70 Jahre miteinander verheiratet ist. Dieses besondere Jubiläum feiern am Montag die Eheleute Edeltraud (88) und Kurt Scholtz (90) aus dem Altenheim St. Laurentius Elmpt. Davor wohnte das Ehepaar am Starenweg 9 in Brüggen. Sie trauten sich kirchlich am 13. November, als sie in Brüggen von van Lomm, wo sie anfangs wohnten, gleich rechts um die Ecke zur dort nicht mehr existierenden evangelischen Kirche gingen.

Feiern heute mit einer Dankandacht: Kurt und Traudel Scholtz. Foto: Paul Offermanns

Den Tag der „Gnadenhochzeit“ beginnen die Eheleute mit einer Dankandacht um 10.30 Uhr in der Altenheimkapelle. Dann feiern die beiden mit ihren drei Kindern, sechs Enkeln sowie mit den drei Urenkeln Paul, Emma und Helena im Café Cappuccino des Altenheims ihren außergewöhnlichen Hochzeitstag. Als Schulkinder lernte sich das Ehepaar in Obergläsersdorf im Kreise Lüben kennen. Nach Brüggen kamen sie Ende 1947. Kurt Scholtz arbeitete in vielen Berufen. Als Rentner schied er bei den Metallwerken Otto Fuchs in Dülken aus dem Arbeitsleben aus. Seine Ehefrau Edeltraud, kurz Traudel genannt, war Hausfrau und Mutter. Heute kümmert sich Kurt Scholtz um seine hilfsbedürftige Ehefrau. Fast jeden Tag bekommen sie Besuch aus der Familie. Traudel und Kurt Scholtz gehen regelmäßig zum gemeinsamen Singen im Hause. So oft er kann, nimmt er seine Ehefrau im Rollstuhl mit nach draußen zu einer Runde rund ums Haus. Die frische Luft tut beiden gut.

Mehr von RP ONLINE