Grenzlandteams in der Fußball-Bezirksliga mit dem 1, FC Viersen

Fußball-Bezirksliga : Der 1. FC Viersen beißt auf Granit

Die Bezirksliga-Fußballer des 1. FC Viersen konnten vor eigenem Publikum die massive Abwehr des VfB Uerdingen nicht knacken. Dagegen feierte Fortuna Dilkrath einen Heimsieg gegen Tabellenführer DJK/VfL Giesenkirchen.

Zwei Siege, zwei Unentschieden und eine Niederlage gab es für Fußball-Bezirksligisten aus dem Grenzland. Den Auftakt machte am Freitag TuRa Brüggen mit einer 0:1-Niederlage gegen den SSV Grefrath.

1. FC Viersen - VfB Uerdingen 0:0 (0:0). Trotz spielerischer Überlegenheit, besserer Chancen und mehr Spielanteilen wollte den Viersenern im Heimspiel gegen den VfB Uerdingen kein Tor gelingen. Zum Unmut von Trainer Daniel Saleh, der sich unter anderem über die, wie er sagte, destruktive Spielweise der Uerdinger beschwerte: „Die haben Beton angerührt und mit elf Mann hinten drin gestanden. Was die heute abgeliefert haben, hatte wenig mit Fußball zu tun.“ Aber auch mit der Leistung seines Teams zeigte sich Saleh wenig einverstanden, seine Mannen seien nicht in den Rhythmus gekommen und hätten es nicht geschafft, die Spielanteile in Tore umzusetzen.

SSV Strümp - TDFV Viersen 0:0 (0:0). Mit einer dünnen Personaldecke, aber durchaus guten Vorsätzen waren die Viersener nach Strümp gekommen, fanden aber in der ersten Hälfte kein rechtes Mittel, um sich Chancen zu erarbeiten. Nach dem Seitenwechsel änderte sich das Bild. Die Viersener wirkten nun wacher, besser und kämpften mehr, vermochten es aber trotz guter Chancen nicht, ein Tor zu schießen. „Ich bin mit dem Punkt zufrieden, es ist das Kampfspiel geworden, das ich erwartet hatte“, fasste TDFV Trainer Aytac Azmaz das Spiel zusammen.

Dülkener FC - SV Budberg 1:0 (0:0). Weiterhin bleiben die Dülkener im eigenen Stadion ungeschlagen und konnten mit dem jüngsten Sieg gegen den SV Budberg bereits den dritten Saisonsieg im achten Spiel feiern. Dabei hatte es gerade die Anfangsphase der Partie in sich. Dülken bekam einen Elfmeter gegen sich, den Alexander Blix aber sicher parierte. In der Folge erspielten sich beide Teams Chancen, konnten aber nichts Zählbares daraus machen. In Hälfte zwei ein ähnliches Bild, wobei eine Überlegenheit auf Seiten der Dülkener zu erkennen war. Sie wirkten galliger und mehr fokussiert darauf, den Treffer zu erzielen. Dieser Fokus zahlte sich dann in der 81. Spielminute aus: Pascal Wüsten bedient per Flanke den mitgelaufenen Patrick Hinz im Strafraum, der per Seitfallzieher zum 1:0 für seine Farben. Trainer Matthias Dennenburg zeigte sich mit der Leistung seines Teams zufrieden: „Wir haben in einem fairen Spiel bei schlechtem Wetter verdient gewonnen.“

Fortuna Dilkrath - DJK/VfL Giesenkirchen 2:1(1:1). Ein starkes Comeback haben die Dilkrather im Spiel gegen den Tabellenführer aus Giesenkrichen hingelegt. Nach 20 Minuten hatte Kevin Kaminski die Gäste in Front geschossen, doch diese Führung hatte nicht lange bestand. In Spielminute 25 war es Ilir Tahiri, der den Ausgleich erzielte. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Pause. Im zweiten Spielabschnitt präsentierten sich die Dilkrather weiterhin stark und strahlten immer wieder Gefahr vor dem Tor aus, nur das letzte Quäntchen fehlte allzu oft. Doch die Gastgeber ließen nicht nach und so war es in der 76.Minute Albin Tahiri, der den umjubelten Treffer zum 2:1 für Fotuna Dilkrath erzielte. „Wir haben heute gut gespielt und uns die drei Punkte wirklich verdient“, sagte Fortuna-Coach Thomas Richter.

Mehr von RP ONLINE