TSV Kaldenkirchen in der Handball-Verbandsliga

Handball-Verbandsliga : TSV Kaldenkirchen macht perfekten Saisonstart klar

Die Verbandsliga-Handballer aus Nettetal feierten daheim gegen die TS St. Tönis den dritten Sieg im dritten Saisonspiel.

Der TSV Kaldenkirchen feiert mit dem dritten Sieg im dritten Meisterschaftsspiel einen perfekten Start in die Verbandsliga-Spielzeit. Die Handballer des TSV setzten sich vor eigenem Publikum mit 27:22 (13:12) gegen die TS St. Tönis durch. Der Vater des Erfolges hieß David Mattke. „So deutlich, wie das Ergebnis es andeutet, war das Spiel nicht. Wenn David nicht so gut drauf gewesen wäre, wäre es enger geworden“, sagte TSV-Trainer Rüdiger Winter.

Mattke entschärfte jede Menge so genannte „Hundertprozentige“. „Er war der Matchwinner und hat uns die Sache leicht gemacht“, meinte Winter. Sein Team erwischte einen guten Start. Ab der 5. Minute setzte sich der TSV vom 2:2 über 5:2 ab. Der Vorsprung von bis zu drei Toren blieb bis kurz vor dem Seitenwechsel relativ konstant. Erst einige Fehler des TSV führten dazu, dass St. Tönis die Partie über 10:10 knapper gestaltete. „Wir haben uns nicht so abgesetzt, wie wir uns das vorgestellt haben. Aber wir haben dann auch nicht mehr zurückgelegen und das ist positiv“, erklärte der TSV-Trainer. Die defensive 6:0-Formation funktionierte gut. Allerdings fehlte es den TSV-Akteuren ab und an die Geduld. St. Tönis reizte seine Offensivaktionen immer wieder bis zum Zeitspiel aus, um dann auf den letzten Drücker doch eine Lücke im TSV-Verbund zu finden. „40 Sekunden machen wir das top und dann passiert ein kleiner Fehler, weil wir ungeduldig werden. Wir müssen noch lernen, 60 Sekunden geduldig zu bleiben“, berichtete Winter.

In der zweiten Hälfte ließ der TSV beim 14:14 noch einmal einen Ausgleich zu. Danach setzten sich die Hausherren aber über 19:15 und 22:17 ab. „In der Breite waren wir die bessere Mannschaft“, sagte Winter. Den mit 6:0 Punkten perfekten Saisonstart wollte der Trainer aber nicht überbewerten. „Das ist eine schöne Momentaufnahme. Wir haben aber noch Luft nach oben“, betonte Winter.

TSV: Mattke – Toetsches (5), König, Killars, Mönicks (je 4), Huckemann (3), Coenen, Rosati, Barbee (je 2), Clodt (1), Hartstock, Heyer, Marx.

Mehr von RP ONLINE