1. NRW
  2. Städte
  3. Solingen

Solingen: Erster Bezirksbürgermeister geht an die SPD

Solingen : Erster Bezirksbürgermeister geht an die SPD

Als erste Bezirksvertretung hat Burg/Höhscheid gestern unter Leitung ihres Altersvorsitzenden Reinhard Zerlin (BfS) den Bezirksbürgermeister gewählt. In der ersten Sitzung im Gründer- und Technologiezentrum bekam Amtsinhaber Paul Westeppe von der CDU sieben Stimmen und sein Herausforderer Axel Birkenbeul von der SPD konnte acht Stimmen auf sich vereinen.

Somit hat die Bezirksvertretung einen neuen Bezirksbürgermeister, für Paul Westeppe endete eine 15-jährige Amtszeit. Er wird künftig erster stellvertretender Bezirksbürgermeister sein. Zum zweiten Stelllvertreter wählten die Bezirksvertreter Klaus Küll von den Grünen, der der Bezirksvertretung erstmals angehört.

Bis zuletzt war Axel Birkenbeul nicht sicher gewesen, dass er die erforderliche Mehrheit bekommt. Die CDU hat in Burg/Höhscheid fünf Sitze, FDP, Linke, BfS und AfD sind mit je einem Sitz vertreten und die Grünen mit zwei Sitzen. Auch wenn die Abstimmung geheim war, kann davon ausgegangen werden, dass Axel Birkenbeul mit den Stimmen seiner Partei sowie denen der Grünen, der Linken und der BfS gewählt wurde.

Bei seinen Glückwünschen an Axel Birkenbeul erklärte Reinhard Zerlin vielsagend: "Nun hat ja doch noch alles geklappt".

Der neu gewählte Bezirksbürgermeister dankte für das faire Verfahren, etwas, was in der Bezirksvertretung Burg/Höhscheid lange Tradition habe. "Ich sitze jetzt nicht hier, weil Paul Westeppe schlechte Arbeit gemacht hat, sondern ganz einfach, weil sich die Mehrheiten geändert haben", sagte Axel Birkenbeul in seinen Dankesworten. Daher sei er froh, dass Westeppe das Amt des ersten Stellvertreters angenommen habe, so könne man sich auch in Zukunft gegenseitig beraten, wenn es darum gehe, den Stadtteil voranzubringen.

(aki)