1. NRW
  2. Städte
  3. Rommerskirchen

Rommerskirchen: Pfarrsekretärin hört auf

Rommerskirchen : Pfarrsekretärin hört auf

Die beliebte Pfarrsekretärin von St. Martinus geht Ende Januar in den Ruhestand. Den Karnevalistinnen bleibt Marianne Neunzig jedoch ebenso erhalten wie dem Kirchenchor. Ein Porträt.

Fast 18 Jahre als Pfarrsekretärin von St. Martinus gehen am Montag für Marianne Neunzig zu Ende. Vor wenigen Tagen ist sie 60 Jahre alt geworden, zum Monatsende geht sie in den Ruhestand. Langweilig ist es ihr in fast zwei Jahrzehnten in dem nur vermeintlich geruhsamen Bürojob nicht geworden: "Man muss auch wirklich schon seelsorgerische Fähigkeiten haben", sagt Marianne Neunzig.

"Sie kennt natürlich ganz viele Leute, und so hat sie viele Dinge von zu Hause aus erledigen müssen –auch außerhalb der Bürozeiten", würdigt ihr Chef, Monsignore Franz Josef Freericks, das über ihre eigentlichen Pflichten hinaus gehende Engagement der Butzheimerin. Den "kurzen Draht" zur immer ansprechbaren Pfarrsekretärin hatte bereits beim Neujahrsempfang der katholischen Kirche Matthias Schlömer als stellvertretender Vorsitzender des Kirchenvorstands besonders betont. Auch für das Einsammeln der Kollekte war Marianne Neunzig zuständig, und nicht zuletzt dafür, das Geld zur Bank zu bringen.

Aufgewachsen ist Marianne Neunzig als sechstes von zehn Kindern in Eckum, wo ihre Eltern die Bäckerei Odenthal führten. Die gelernte Einzelhandelskauffrau hatte zunächst als Sekretärin im Kölner Mantelhaus Goertz gearbeitet und war später in gleicher Funktion bei Bayer Dormagen tätig. 1993 fragte sie Johannes Brendgen, langjähriger Pfarrer von St. Martinus, ob sie nicht Lust habe, Pfarrsekretärin zu werden. Bereut hat sie ihre Entscheidung während fast zwei Jahrzehnten nicht: Mit den Chefs kam sie bestens aus und mit den Leuten sowieso. In der Gemeinde St. Martinus war sie schon vor ihrer Zeit als Pfarrsekretärin keine Unbekannte: Seit mittlerweile 39 Jahren ist Marianne Neunzig eine der treibenden Kräfte in der Karnevalsabteilung der Katholischen Frauengemeinschaft. Viele Jahre trat sie mit Gerti Goertz, Marlies Rösgen und Annette Nix als Krätzjessängerin auf: Auch wenn es die in dieser Form nicht mehr gibt, tritt sie weiterhin auf und freut sich bereits auf die Sitzungen am 19. und 26. Februar. In ihrer Freizeit liest sie "alles, was interessant ist". Zudem ist Marianne Neunzig gern mit dem Fahrrad unterwegs, wobei sie auch größere Strecken nicht scheut: Inzwischen zehn Mal ist sie bei der Rad-Wallfahrt ins gut 90 Kilometer entfernte Kevelaer dabei gewesen. "Auch wenn man viel Rad fährt – ab 70 Kilometern ist es Buße", erzählt sie von den schweißtreibenden Touren. Auch wenn Marianne Neunzig durchaus mit Wehmut geht, langweilig wird es für sie im Ruhestand sicherlich nicht. Die Mutter von zwei Söhnen im Alter von 31 und 28 Jahren freut sich jedenfalls schon jetzt darauf, Anfang Juli erstmals Großmutter zu werden.

(NGZ)