Nettesheim kann sein 825-Jahr-Jubiläum feiern

Dorf mit vielen Verbindungen zu Köln : 2020 wird Nettesheim 825 Jahre alt

Der Verein Heimat + Historie NE-BU 962 will das Jubiläum nicht ungewürdigt lassen.

Natürlich sind beide älter, doch 1195 wurden die Pfarrgemeinde St. Martinus und die Ortschaft Nettesheim erstmals urkundlich erwähnt. Lokalhistoriker Josef Schmitz hat das Datum in seinem 1987 anlässlich der 1000- Jahrfeier Butzheims erschienenen Buch „Leben am Gillbach, Nettesheim-Butzheim 1800–1974“ vermerkt.

Für den Verein Heimat + Historie NE-BU 962 steht fest: Das 2020 anstehende 825-Jahr-Jubiläum soll nicht ungewürdigt bleiben. Ein ganzes Jahr lang zu feiern, wie es 1987/1988 beim Butzheimer Jubiläum der Fall war, erscheint heutzutage unrealistisch, wie der Vereinsvorsitzende Peter Emunds und Vorstandsmitglied Walter Giesen einräumen. Einen Monat lang könnte es aber sehr wohl sein, sind nicht allein die beiden, sondern auch die Mitglieder des Vereins überzeugt. Die haben Emunds, Giesen und Kathi Schmitz jetzt einstimmig beauftragt, das Gespräch mit den örtlichen Vereinen zu suchen. Peter Emunds, von 1969 bis 1974 letzter Bürgermeister des Doppeldorfs Nettesheim-Butzheim und später Rommerskirchener Bürgermeister und Gemeindedirektor, kann sich über einen Monat verteilte „Nettesheimer Festwochen“ vorstellen, in denen jeder im Dorf beheimatete Verein eine Veranstaltung übernimmt.

  • Rommerskirchen : Neuer Heimatverein präsentiert Broschüre zu sieben Fußfällen

„Der Heimatverein würde zum Jubiläum von Kirche und Ortschaft Nettesheim unseren Dörfern den Historischen Wanderpfad durch Nettesheim-Butzheim schenken“, kündigt Emunds an. Bei dem würden nach dem Beispiel anderer Ortschaften historisch markante Gebäude mit Hinweistafeln versehen, auf denen die Gründe für ihre besondere geschichtliche Bedeutung vermerkt sind. Die Pfarrgemeinde könnte eine Chronik herausgeben. Deren Grundlage hat der von 1911 bis 1934 in Nettesheim amtierende Pfarrer Johannes Heimers mit seiner Chronik bereits gelegt, nachzutragen bliebe „lediglich“ weniger als ein Jahrhundert.

Eröffnet werden könnten die Feierlichkeiten mit einer heiligen Messe und einem Festakt inklusive eines Vortrags von Pfarrer Meik Schirpenbach zu 825 Jahren Pfarrgeschichte. Abgerundet würde das Ganze durch einen Frühschoppen nebst Platzkonzert. Auf dem Fronhof, der Keimzelle der Ortsentwicklung, könnte es ein Open-Air-Festival mit der Band des Butzheimers Roland Brüggen geben.

Mehr von RP ONLINE