1. NRW
  2. Städte
  3. Remscheid
  4. Bergischer Sport

Fußball: Dem FCR gehen langsam die Spieler aus

Fußball : Dem FCR gehen langsam die Spieler aus

Fußball-Landesliga: Matthias Rahmann verletzt sich in Klosterhardt schwer. Der Leistungsträger fällt bis zum Saisonende aus.

Zeljko Nikolic hat es nicht leicht. Zehn Feldspieler und zwei Torhüter hat der Trainer des FC Remscheid momentan nur noch zur Verfügung. Drei A-Jugendliche sollen im heutigen Nachholspiel beim Tabellenelften Vogelheimer SV (19.30 Uhr, Lichtenhorst) aushelfen.

"Es läuft einiges gegen uns. Aber wir haben keine Zeit, um zu weinen, sondern müssen das Beste aus der schwierigen Situation machen", sagt Nikolic. Zu allem Überfluss verletzte sich Matthias Rahmann bei der deutlichen 1:4-Niederlage gegen Klosterhardt am vergangenen Sonntag schwer an der Schulter. Der Leistungsträger wird am Donnerstag operiert und fällt bis zum Saisonende aus. "Wir sind vom Pech verfolgt, sollten also das Glück schnellstmöglich erzwingen", blickt FCR-Manager Mike Zintner trotz der prekären Lage nach vorne. Die Verletzten Michael Günther, Adis Babic und Marcel Carnielo können dabei nicht helfen. Auch der Einsatz von Kapitän Markus Hosnjak ist fraglich, er laboriert an einer Muskelverhärtung. Serkan Gürdere, Daniel Monteiro und Sebastian Grund sind rotgesperrt.

"Wie wir genau spielen werden, weiß ich jetzt noch nicht", meint Nikolic. Er muss auf jeden Fall improvisieren. Hauptsache jedoch, seine Schützlinge präsentieren sich nicht so, wie im ersten Durchgang gegen Klosterhardt. "Unser Auftritt hatte mit Leistungssport nichts zu tun", kritisierte der Übungsleiter: "Meine Mannschaft hatte den Schongang eingelegt." Und das, obwohl die Situation für den Vorletzten immer brenzliger wird. "Das Spiel in Vogelheim ist ein Schlüsselspiel, wir benötigen dringend Punkte", sagt Nikolic. Zintner ist auch egal, "wie die nötigen Zähler gesammelt werden". Der Manager fordert "mehr Leidenschaft im Abstiegskampf".

Immerhin sind die Remscheider nur zwei Punkte vom rettenden Ufer entfernt. "Genau das denken sich auch meine Spieler. Sie fühlen sich sicher, weil wir noch einige Nachholspiele haben. Aber diesen Gedanken müssen wir schnell aus den Köpfen bekommen", verdeutlicht Nikolic. Zintner sieht den FCR mit den Gastgebern spielerisch auf Augenhöhe. Immerhin haben die Hausherren nur vier Siege auf dem Konto, genau wie der FCR.

"Wir haben genug Qualität, um mitzuhalten", meint der FCR-Manager. Was ihm zuletzt fehlte, war das Kämpferherz. Im Ruhrgebiet können die Remscheider Wiedergutmachung betreiben. "Das Team sollte den Kampf annehmen und die Zweikämpfe aggressiv bestreiten. Allerdings ohne einen Platzverweis zu riskieren", sagt Zintner.

(RP)