1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen

Ratingen: Feuerwehr löscht kleine Waldbrände

Ratingen und Heiligenhaus : Trockener Wald: Feuerwehr löscht zweimal

Mehrfach wurden am Pfingstwochenende die Feuerwehren zu Waldbränden gerufen. In einem Heiligenhauser Fall entpuppte sich das als falscher Alarm, in Hösel brannten einmal 50, einmal 100 Quadratmeter Fläche.

In den Mittagsstunden des Pfingstmontags wurden Einheiten der Feuerwehr Ratingen zu einem Brand in einem Waldstück im Bereich Hummelsbeck gerufen. Bereits auf der Anfahrt wurde das Alarmstichwort auf Waldbrand geändert. Bei Eintreffen der ersten Einheiten brannten bereits etwa .100 Quadratmeter Waldfläche. Von den ersteintreffenden Kräften wurden unverzüglich zwei C-Rohre zur Brandbekämpfung vorgenommen. Durch das schnelle Handeln der Einsatzkräfte konnte eine weitere Ausbreitung in diesem Bereich verhindert werden. Im Verlauf der weiteren Erkundungsmaßnahmen konnten zwei weitere Brandstellen ausfindig gemacht werden. Durch den zunächst unklaren Zugang zu diesen Bereichen wurden nach Feuerwehrmitteilung Trupps mit spezieller Waldbrandausrüstung zum Ablöschen der Brände eingesetzt. Im Verlauf war es möglich ein angrenzendes Feld mit einem TLF3000 zu befahren um großflächig die Bereiche abzulöschen. Zur Brandursache kann seitens der Feuerwehr Ratingen keine Auskunft gegeben werden. Im Einsatz waren die Berufsfeuerwehr, der Führungsdienst der Feuerwehr Ratingen, sowie die Standorte Breitscheid, Lintorf und Ratingen Mitte.

Bereits am frühen Freitagabend wurde die Feuerwehr Ratingen zu einem Brand in einem Waldstück an der Eggerscheidter Straße in Ratingen-Hösel alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Einheiten wurde eine Rauchentwicklung aus einem schlecht zugänglichen Waldstück festgestellt. Von der Feuerwehr wurden sofort zwei sogenannte C-Rohre zum Löschen des Brandes vorgenommen. Der Brand hatte schon ca. 50 Quadratmeter Waldboden erfasst. Durch den schnellen Einsatz konnte eine weitere Ausbreitung verhindert werden.