1. Panorama
  2. Deutschland

Zenjähriger aus Thüringen legt 47 Glutnester in Kirche

Brandkatastrophe knapp verhindert : Junge aus Thüringen legt 47 Glutnester in Kirche

Eine Kirche im thüringischen Hildburghausen ist nur knapp einer Feuerkatastrophe entgangen. Ein Junge hätte beinahe die ganze Kirche in Brand gesteckt.

Ein Kirchenvorstand hatte am Samstag in dem Gotteshaus eine starke Rauchentwicklung bemerkt und die Feuerwehr gerufen, wie Stadtbrandmeister Marcel Koch am Sonntag sagte. Ein zehnjähriger Junge habe in der Kirche Teelichter unter anderem unter dem Altar, unter Sitzbänken und unter Kissen verteilt und angezündet.

Die Feuerwehr habe 47 Glutnester in der Kirche gefunden. 25 Feuerwehrleute seien zur Brandbekämpfung im Einsatz gewesen. Sie konnten Schlimmeres verhindern. Auf dem Altar sei unter anderem ein 300 Jahre altes Kreuz in Mitleidenschaft gezogen worden.

Der Schaden wurde von der Polizeiinspektion Hildburghausen am Montag auf rund 8000 Euro beziffert. Zu den Motiven des Jungen konnte der Polizist vorerst keine Angaben machen.

(lukra/dpa)