Radevormwald: Der Kulturkreis zeigt sich mit der Spielzeit 2017/18 zufrieden

Radevormwald: Der Kulturkreis zeigt sich mit der Spielzeit 2017/18 zufrieden

Die Mitglieder blicken auf eine Spielzeit mit vielen Besuchern zurück. Der Finanzplan für die kommende Spielzeit steht.

Der Kulturkreis Radevormwald konnte in der Spielzeit 2017/18 weiterhin steigende Zahlen im Freiverkauf verbuchen und hat auch keine Einbußen im Bereich der Wahl- und Voll-Abos verschmerzen müssen. Die meisten Stücke wurden sehr gut von dem Rader Publikum angenommen und auch das Bergische Abo stieß auf Interesse. Michael Teckentrup ist mit der Spielzeit, die vor einigen Wochen mit dem letzten Stück endete, zufrieden. "Es war ein gutes Jahr. Trotzdem müssen wir uns weiterhin steigenden Preisen der Theater stellen", sagt der Vorsitzende des Vereins. Er schafft es seit Jahren, trotz eines straffen Finanzplans, hochwertige Theaterstücke in die Stadt auf der Höhe zu bringen. Das soll auch in der neuen Spielzeit 18/19 so bleiben. "Laut Vorentscheidung bleibt es bei neun Abo-Stücken. Zu den sieben Theaterstücken gibt es eine Comedy-Show und ein Konzert. Dazu kommen noch zwei Schulveranstaltungen sowie Sonderveranstaltungen", verkündete Teckentrup auf der Jahreshauptversammlung vergangene Woche. Die weiter steigenden Kosten für Theater-Veranstaltungen wird der Kulturkreis nicht nur mit dem Finanz-Überschuss aus der abgeschlossenen Spielzeit, sondern auch mit leichten Preisanpassungen auffangen. Die letzte Preisanpassung erfolgte 2016. Während die Preise der Voll-, Wahl - und Schülerabos gleich bleiben, steigt der Freiverkauf in jeder Platzgruppe um zwei Euro. Auch die Rader Comedy-Show steigt um zwei Euro an. Die Schultheater-Veranstaltungen steigen lediglich um 50 Cent.

Spezielle Aufgaben für die kommende Spielzeit sieht der Verein darin, die 70. Spielzeit mit besonderen Aktionen und Veranstaltungen zu feiern und die Theater-Gruppe "MaskeRader" weiterhin zu fördern. Obwohl sich die finanzielle Lage der Theater-Gruppe entspannt hat, muss weiterhin ein Blick auf die wirtschaftliche Lage gehalten werden. "Wir versuchen, die Spielzeit der MaskeRader kostenneutral abzuschließen", sagt Teckentrup.

  • Radevormwald : Kulturkreis verteilt heute Programm für die 69. Spielzeit

Während der Jahreshauptversammlung beschlossen er und die Mitglieder des Vereins außerdem eine Satzungsänderung, mit der die gemeinnützige Arbeit des Kulturkreises bestätigt werden soll. Danach folgten die erforderten Neuwahlen des Vorstandes. Michael Teckentrup wird durch die Geschäftsführerin Christiane Stein-Hausmann und der Schatzmeisterin Renate Greif unterstützt. Mit der neuen Satzung sind keine Stellvertreter mehr notwendig. Eine Errungenschaft der vergangenen Spielzeit ist die Weiterentwicklung der Öffentlichkeitsarbeit des Vereins. Im August 2017 wurde die Internetseite des Kulturkreises auf den neuesten Stand gebracht und seitdem regelmäßig aktualisiert. "Wir können die Spielzeit 17/18 mit einem positiven Fazit abschließen und freuen uns jetzt auf die kommenden Theaterstücke", sagt Teckentrup. Auf dem Programm stehen viele Stücke des Rheinischen Landestheater Neuss, wie "Biedermann und die Brandstifter", "Menschen im Hotel" oder "Was ihr wollt" von William Shakespeare. Zu Gast wird auch das Westfälische Landestheater sein.

(trei)
Mehr von RP ONLINE