1. NRW
  2. Städte
  3. Radevormwald

Überraschung in Radevormwald: Schützenverein hat mit Heidrun Wisniewski nun eine Königin

Überraschung in Radevormwald : Schützenverein hat mit Heidrun Wisniewski nun eine Königin

Beim Schießen um die Königswürde setzte sich eine Frau durch. Heidrun Wisniewski heißt die neue Schützenkönigin des Schützenvereins 1708. Dass sie den Holzvogel zu Fall gebracht hatte, bemerkte sie selber erst gar nicht.

Nach ihrem letzten Schuss rief Heidrun Wisniewski "Der Nächste, bitte" in den Schießstand, dann brach Jubel und Applaus im Schützenhaus am Hölterhof aus. Der große Vogel hatte sich ergeben und fiel im dritten Durchgang beim 37. Schuss. Es war 18 Uhr.

"Ich kann es gar nicht glauben, dass ich jetzt Schützenkönigin bin", sagte die 70-Jährige. Sie ist durch ihre Familie immer mit dem ältesten Verein der Stadt verbunden gewesen und wurde 15 Jahren aktives Mitglied. Der Schützenverein ist für sie wie eine zweite Familie. "Für mich steht hier die Gemeinschaft im Mittelpunkt. Zusammen können wir fast alles schaffen, und ich werde auch mein neues Amt mit dieser Unterstützung schaffen", sagt Heidrun Wisniewski.

Ihre Freundin Christiane Grimm hatte sie überredet, am Königsschießen teilzunehmen. "Wir haben mehr Frauen im Schießstand gebraucht. Die Überzeugungsarbeit hat sich gelohnt", sagt Christiane Gimm. Sie und ihr Mann Werner Grimm werden Heidrun Wisniewski als Adjutanten durch das Königsjahr begleiten. Beide haben jahrelange Erfahrung mit diesem Amt und werden der neuen Königin mit Rat zur Seite stehen.

  • Baumberg : Inge Tessaro ist Schützenkönigin in Baumberg
  • Erkelenz : Königs sind Prinz und Königin
  • Moers : Daniela Tulinski ist neue Holderberger Schützenkönigin

Bevor das Königsschießen durch den Vorsitzenden Bernd Lömker eröffnet wurde, mussten die Pfänder, die der Vogel in seinen Klauen hält, getroffen werden. Apfel und Zepter wurden schließlich von Luca Wuttke im 116. Schuss und von Silke Branig im 50. Schuss zu Fall gebracht.

Neben den Erwachsenen war am Samstag auch die Jugendabteilung des Vereins aktiv. Sechs junge Schützen kämpften um die Prinzenwürde - und obwohl der Prinz der vergangenen Saison, Luca Wuttke, wieder die meisten Punkte holte, heißt sein Nachfolger Merlin Tobias Koch. Zwei Mal hintereinander kann man in Rade nicht Schützenprinz sein, deshalb schoss Luca außer Konkurrenz. Merlin holte 89 von 100 Ringen. Ein sehr gutes Ergebnis, auf das der 15-Jährige stolz ist. "Ich freue mich darauf, Prinz zu sein und mit unserer Königin zusammenzuarbeiten." Die Ehrenscheibe ging an Dejan Vujinovic (CDU).

Die Proklamation von Königin und Prinz fand vorm Schützenhaus statt. Lömker zeigte sich zufrieden. "Alles hat sehr gut funktioniert, aber der Vogel war besonders zäh."

(trei)