Radevormwald: Vielseitige Kunst in der Dorfkirche in Remlingrade

Radevormwald: Vielseitige Kunst in der Dorfkirche in Remlingrade

Jürgen Kolar hat 35 Bilder von Wuppertal-Beyenburg in die Dorfkirche von Remlingrade gebracht. Seine Kunstausstellung unter dem Motto "Die Macht der Frauen" eröffnete er gestern nach dem Gottesdienst.

Er ist auf vielen Ebenen mit der Gemeinde und ihrer Kirche verbunden und freut sich, die Ausstellungsreihe mit seiner eigenen Kunst fortzuführen.

Seit 2006 malt Jürgen Kolar wieder mehr, die Leidenschaft fing aber bereits in seiner Kindheit an. "Ich wollte Künstler werden, aber eben kein Lebenskünstler. Deswegen habe ich mich damals für einen sicheren Beruf entschieden." Nachdem er als Maler und selbstständiger Transportunternehmer gearbeitet hat, konnte er sich vor zwölf Jahren wieder intensiv der Kunst widmen. Sein aktives Berufsleben neigte sich dem Ende zu, die Kreativität keimte erneut auf.

In der Dorfkirche können Besucher bis August seine vielseitigen Werke ansehen, die oft den weiblichen Körper und dessen Ausstrahlungen, aber auch Landschaften oder Porträts zeigen. Sogar Zukunftsvisionen setzt der Wuppertaler mit seiner Kunst um. Ein Bild zeigt den Stadtteil Beyenburg mit Dom und Schwebebahn. "Vielleicht fährt die Bahn in 20 Jahren bis nach Beyenburg durch. Dort können die Touristen dann aussteigen und mit kleinen Gondeln über unseren schönen Stausee fahren", träumt Kolar. Seitdem er wieder kreativ wird, scheut er vor keinen Herausforderungen zurück und erfindet viele Techniken neu. Auf selbstgebauten Leinwänden bringt er Mischtechniken unter. Acryl trifft auf Öl oder umgekehrt. Große Künstler, wie Picasso ehrt er mit ungewöhnlichen Adaptionen.

  • Radevormwald : Ausstellung in der Dorfkirche über "Macht der Frauen"

"Ich bin ein verrückter Typ und tobe mich richtig aus. Den Menschen scheint es zu gefallen", sagt er. Jetzt mit seinen Werken in einer Kirche zu hängen, die ein Stück Heimat ist, macht ihn stolz.

Die 35 Werke, die in der Dorfkirche präsentiert werden, stehen in den nächsten zwei Monaten zum Verkauf. Neben Gemälden auf Leinwand, gibt es auch Glasarbeiten oder Kunst mit Stofftechniken.

(trei)
Mehr von RP ONLINE