Neuss: Stadtwerke-Bau macht Parkdeck nötig

Neuss : Stadtwerke-Bau macht Parkdeck nötig

Weil die Stadtwerke Neuss an der Moselstraße einen neuen Bürokomplex errichten, fallen dort Parkplätze weg. Davon sind Kunden von "Be Fit" betroffen. Das Fitnessstudio will nun ein Parkdeck auf dem Dach eines Autohauses errichten.

In Kürze soll mit dem neuen Stadtwerke-Bau an der Moselstraße begonnen werden. Die Baustelle in unmittelbarer Nachbarschaft zur Firmenzentrale wurde bereits eingerichtet. Geplant ist ein fünfstöckiger Bürokomplex für Tiefbaumanagement, Stadtentwässerung und die Stadtwerke-Abteilung "Gas und Wasser". Er soll insgesamt 140 Mitarbeitern Platz bieten und rund neun Millionen Euro kosten. Laut Stadtwerke-Sprecher Jürgen Scheer steht der Baubeginn bevor. "Geht alles glatt, können die Aushubarbeiten in der nächsten Woche beginnen", erklärt er. Vorab galt es jedoch noch einige Probebohrungen vorzunehmen.

Gut möglich, dass es nicht die einzige Baumaßnahme an der Moselstraße bleibt. Denn durch den Stadtwerke-Neubau fallen zahlreiche Parkplätze weg, die bislang von Kunden des Fitnessstudios "Be-Fit" genutzt werden konnten. Und für diese Stellplätze soll nun Ersatz her. "Unser Ziel ist es, der neuen Parkplatz-Situation entgegenzuwirken und neuen Parkraum zu schaffen", sagt Eike Riechmann.

Der "Be Fit"-Studioleiter verweist auf laufende Gespräche zwischen der Geschäftsführung der Fitnessstudiokette mit dem benachbarten Autohändler Dresen. Der Plan: Auf dem an das Fitnessstudio angrenzenden Hyundai-Autohaus, das zur Dresen-Gruppe gehört, soll ein Parkdeck entstehen. Die "Be Fit"-Kunden - das Fitnessstudio hat insgesamt mehr als 4000 Mitglieder - wurden über das Vorhaben über einen Aushang informiert. Das Parkdeck soll zudem einen direkten Zugang in das Fitnessstudio ermöglichen.

Derzeit läuft die Möglichkeitsprüfung. Zudem wird die Frage erörtert, was ein solcher Parkdeck-Bau kosten würde. Peter Dahlmann, Geschäftsführer der Dresen-Gruppe, bestätigt, dass "der Betreiber des Fitnessstudios wegen der angespannten Parkplatzsituation auf der Moselstraße mit unserer Genehmigung plant, über unserem Hyundai-Betrieb ein Parkdeck für seine Kunden zu bauen, von dem diese dann über eine Brücke direkt in das Fitnessstudio gelangen können". Dies würde auch baulich eine Aufwertung für den Bereich zwischen Moselstraße und Konrad-Adenauer-Ring bedeuten.

Daneben soll - so der Zeitplan - 2019 der neue Stadtwerke-Bau bezugsfertig sein. Die Verwaltungen von Tiefbaumanagement, Infrastruktur Neuss - also der alten Stadtentwässerung - und der Abteilung "Gas und Wasser" sollen dann dort an einem Standort konzentriert werden. Bislang sind externe Räume angemietet, unter anderem am Meererhof. Dies würde wegfallen, wenn der mit 48 Meter Länge und 21 Meter Höhe geplante Bürokomplex fertiggestellt ist.

(abu)
Mehr von RP ONLINE