1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: Skihalle: Erste Gespräche über Kreisverkehr-Pflege

Neuss : Skihalle: Erste Gespräche über Kreisverkehr-Pflege

Beim NGZ-Ortstermin in der Skihalle hatte Leserin Sieglinde Becker Mitte Dezember den ungepflegten Zustand im Inneren des Kreisverkehrs an der Skihalle moniert. Und die Lösung schien schnell gefunden: Der Skihallen-Chef August Pollen hatte kurzerhand versprochen, die Pflege zu übernehmen – sofern der Rhein-Kreis einverstanden sei. Jürgen Steinmetz, Stellvertreter des Landrates, hatte bereist zugestimmt.

Doch die Rechnung ist nicht ohne den Landesbetrieb Straßenbau zu machen. Denn "Straßen NRW" ist Eigentümer des Kreisverkehrs. Der zuständige Sachgebietsleiter bei der Niederlassung Mönchengladbach, Manfred Groß, sagte auf NGZ-Anfrage: "Wir haben in der vergangenen Woche Gespräche mit der Skihalle und dem Kreis geführt und freuen uns, dass die Skihalle die Pflege der Bepflanzung des Kreisverkehrs übernehmen möchte." Denn der Landesbetrieb tue bei derartigen Anlagen nur das Nötigste, um die Verkehrssicherheit zu gewährleisten und um Kosten zu sparen. Verträge mit Privatpersonen oder Unternehmen für die Pflege schließe man aber grundsätzlich nicht ab, sagte Groß. Daher diene der Kreis als Mittelsmann. "Wir vereinbaren mit dem Rhein-Kreis Neuss die Pflege der Grünanlage, und der Kreis wiederum macht den Vertrag mit der Skihalle. Das hat sich schon bewährt", sagte Manfred Groß. Wichtig sei nur, dass die Sicherheit der Verkehrsteilnehmer gewährleistet bleibe.

Jetzt ist es an der Skihalle, konkrete Pläne vorzustellen. Geschäftsführer August Pollen möchte das in Experten-Hände geben. "Wir werden nach den angenehmen Gesprächen mit dem Kreis und mit Straßen NRW jetzt eine Gärtnerei beauftragen, Vorschläge für die Bepflanzung zu machen", sagte er.

(NGZ)