Neuss: Land fördert Umbau der Rheydter Straße

Neuss : Land fördert Umbau der Rheydter Straße

Anwohner vermissen an der Rheydter Straße zwischen Konrad-Adenauer-Ring und der Gaststätte "Hermkes Bur" einen durchgehenden Radweg. Das machten sie Bürgermeister Reiner Breuer beim Stadtteilbesuch im Stadionviertel deutlich. Vielleicht besteht 2022 die Chance zum Bau einer solchen Anlage, denn dann soll die Straße zwischen Hermannsplatz und dem "Ring" saniert werden. Einen großen Teil der Kosten trägt das Land, brachte der Landtagsabgeordnete Jörg Geerlings (CDU) in einem Gespräch mit der Düsseldorfer Regierungspräsidentin Birgitta Radermacher in Erfahrung.

Sie berichtete, dass die Rheydter Straße in der mittelfristigen Planung des Förderprogramms kommunaler Straßenbau vorgesehen ist. Von geschätzten Gesamtkosten in Höhe von rund 3,3 Millionen Euro übernimmt das Land mit 1,6 Millionen etwa die Hälfte. Die Stadtverordneten Dieter Welsink und Thomas Kaumanns (beide CDU) fordern eine zügige Planung und freuen sich, dass mit dem Neubau auch eine Neuordnung der sehr stark genutzten Hauptverkehrsachse möglich wird.

(-nau)
Mehr von RP ONLINE