1. NRW
  2. Städte
  3. Nettetal

Nettetal: A61: Motorradfahrer verursachte Unfall und flüchtete

Nettetal : A61: Motorradfahrer verursachte Unfall und flüchtete

Am Samstagabend verursachte ein Motorradfahrer einen schweren Verkehrsunfall auf der Autobahn A 61 und flüchtete anschließend. Ein Auto überschlug sich, zwei Frauen wurden schwer verletzt. Die Polizei sucht nun nach weiteren Hinweisen, die zur nachträglichen Feststellung des Unfallverursachers führen.

Samstagabend gegen 18.15 Uhr befuhr eine 22-jährige Niederländerin mit ihrem blauen Citroen Xsara die A 61 in Fahrtrichtung Venlo auf der Überholspur. Zwischen den Anschlussstellen Kaldenkirchen-Süd und Kaldenkirchen näherte sich von hinten ein schwarzes Motorrad.

Zeugenaussagen zufolge fuhr das Zweirad sehr dicht auf das Auto auf. Anschließend versuchte der Motorradfahrer, den bereits links fahrenden Citroen zwischen diesem und der Mittelschutzplanke zu überholen. Dieses Fahrmanöver brach der Motorradfahrer ab und versuchte den Citroen nun rechts zu überholen.

Als Reaktion auf die Fahrmanöver des Motorradfahrers verlor die 22-Jährige die Kontrolle über ihren Citroen und geriet nach rechts in die ansteigende Böschung. Anschließend überschlug sich der Pkw und blieb auf der Autobahn auf dem Dach liegen. Dabei wurden die Autofahrerin und eine 26-jährige Beifahrerin schwer verletzt.

Ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern, flüchtete der Motorradfahrer und fuhr in Richtung Venlo davon. Zeugen konnten Fragmente des Kennzeichens ablesen.

  • Feuerwehr und Polizei waren am Samstag
    Nach Unfall in Viersen : Autobahn 61 nach Unfall gesperrt
  • Der 30-jährige Motorradfahrer aus Bergisch Gladbach
    Schwerer Unfall in Leverkusen : Kradfahrer musste wiederbelebt werden
  • Nach Polizeiangaben wurde Anzeige wegen Sachbeschädigung
    Vorfall in Brüggen : 14-Jähriger flüchtet aus Lagerraum und radelt gegen Auto

Zum Zwecke der Bergungs- und Aufräumarbeiten musste die A 61 in Richtung Venlo bis 19.20 Uhr gesperrt werden. Der vor der Unfallstelle eingeschlossene Verkehr wurde von der Autobahnpolizei bis zur Anschlussstelle Kaldenkirchen-Süd zurückgeführt. Die längste Stauausdehnung betrug 500 Meter.

Der entstandene Sachschaden wird auf 6000 Euro geschätzt. Der Citroen wurde total beschädigt und musste abgeschleppt werden.

(rpo)