1. NRW
  2. Städte
  3. Moers

Moers: Schlosstheater bietet literarische Soforthilfe

Schlosstheater Moers : Neuer Corona-Spielplan: Theater startet literarische Soforthilfe

Am kommenden Freitag, 13. November, in der Zeit von 16 bis 19 Uhr, geht das Schlosstheater Moers mit der „Literarischen Soforthilfe“ an den Start.

Unbürokratisch und von Mensch zu Mensch liest das Ensemble des Schlosstheaters Lyrik, Prosa, Liebesbriefe, Gruselgeschichten oder kurze Theatermonologe. Jedes Ensemblemitglied hat dafür ein eigenes Paket mit Lieblingstexten zusammengestellt, mit dem es das Publikum unterhalten und mit ihm in Kontakt treten möchten. Die Zuhörer treffen am Anfang des Gesprächs ihre persönliche Auswahl aus dem Überraschungspaket und lehnen sich, neuen und alten Geschichten und Gedanken lauschend, zurück.

Ensemble und Team des Schlosstheaters reagieren mit der „Literarischen Soforthilfe“ auf die erneute Theaterschließung. Weitere coronataugliche Formate seien in Planung, heißt es. Zum Beispiel sei vorgesehen, an den Wochenenden Filme über vergangene Inszenierungen für 24 Stunden online zu streamen und über digitale Leseformate zusammenzukommen.

Auch in diesen aufwühlenden Zeiten, die leider auch mit Trennung und Schließung verbunden seien, wolle das Schlosstheater seiner Aufgabe nachkommen, Gemeinschaft und Austausch zu schaffen, sagen die Verantwortlichen.

Anmeldungen für einen der insgesamt 36 Telefontermine werden unter 02841 8834110 beziehungsweise per Mail an info@schlosstheater-moers.de sowie über die Homepage www.schlosstheatermoers.de bis Freitag, 13. November, um 12 Uhr angenommen.  Wer dem Theater eine Spende zukommen lassen möchte, meldet sich ebenso unter info@schlosstheater.de – die Überweisungsdaten werden dann mitgeteilt.