1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Regionalsport

Handball: Turnerschaft findet Weg aus Mini-Krise

Handball : Turnerschaft findet Weg aus Mini-Krise

Nach zuletzt nur einem Punkt aus drei Spielen gelang der Turnerschaft Lürrip gegen den TV Lobberich trotz Verletzungspech ein 26:25-Sieg. Die Reserve des TV Korschenbroich feierte schon das Erreichen des Saisonziels.

Allen Verletzungssorgen zum Trotz hat die Turnerschaft Lürrip ohne Auswechselspieler mit 26:25 gegen den TV Lobberich gewonnen. Trainer Ljubomir Cutura war froh, den Abwärtstrend gestoppt zu haben. "Respekt für diese Leistung. Wir spielen sonst nie in dieser Besetzung."

Die Lürriper sind derzeit vom Pech verfolgt. Denn von eigentlich 14 Spielern im Kader standen Cutura nur sieben zur Verfügung. Kreisläufer Martin Prondzynski konnte nur unter Schmerzmitteln spielen. Doch die Spieler, die einsatzbereit waren, wollten die zuletzt müden Auftritte vergessen machen. Und so zeigten die Cutura-Schützlinge eine geschlossene Mannschaftsleistung, gepaart mit einer soliden Deckung und einem ordentlichen Torhüter. Die Folge daraus war eine zwischenzeitliche Vier-Tore-Führung, die bis zur Pause aber wieder auf nur ein Tor schrumpfte (14:13).

Das Bild änderte sich auch nach dem Wiederanwurf nicht. Das Spiel an den Kreis funktionierte, und der kurzfristig zum Spielmacher berufene Frederic Küsters verteilte die Bälle. Nach rund 45 Minuten führten die Gastgeber dann wieder mit drei Toren – auch weil sich Stefan Brotzki (8 Tore), Robert Bosnjak und Martin Prondzynski (je 7) treffsicher präsentierten. "Ich kann mit dieser Leistung nur zufrieden sein", sagte Cutura. Durch den Sieg festigten die Lürriper Rang vier vor der Zweitvertretung des TV Korschenbroich.

  • David Rajter vom LAZ Mönchengladbach hat
    Bei den Nordrhein-Hallenmeisterschaften : David Ratjer und Christina Lehnen holen Goldmedaillen
  • Jubel bei DJK Hehn in den
    Hinrundenfazit DJK Sportfreunde Hehn : Sportfreunde sind zufrieden mit der Kontinuität
  • Der TV Korschenbroich feiert einen 31:23-Sieg
    TVK verteidigt Tabellenführung der Regionalliga : Ein Arbeitssieg für den Platz an der Sonne

Die veranstaltete nach dem 32:28 gegen den TV Angermund erst einmal eine kleine Party. Schließlich hat das Team von Trainer Bodo Leckelt das Minimalziel Klassenerhalt schon sicher. Auch wenn Leckelt da ein bisschen vorsichtiger ist. "Rein rechnerisch könnte es noch schief gehen", sagte Leckelt. Dazu müsste Wesel aber sieben Spiele in Folge gewinnen und dazu den TVK mit mindestens sechs Toren Differenz schlagen. Also war Klassenerhalt feiern angesagt. Denn mit Angermund kam ein Gegner, der zuletzt die Turnerschaft Lürrip besiegt und ein Remis gegen den Tabellenführer aus Vorst erkämpft hatte. "Da war der Respekt natürlich groß", räumte Leckelt ein.

Aber nicht zu groß. Seine Mannschaft nahm von Beginn an den Kampf an und hielt stets dagegen. Wenig überraschend stand es unentschieden zur Pause. Die zweite Halbzeit gehörte dann den Gastgebern. Mitte der zweiten Hälfte führte der TVK dank der starken Daniel Schürings und David Otten (je 7 Tore) 23:20. "In der Folgezeit verwalteten wir die Führung bis zum Ziel", sagte Leckelt.

Angesichts der derzeitigen Tabellenkonstellation (der TVK ist Fünfter) wurde auch das Saisonziel höher gehängt: diesen Platz halten.

(RP)