1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Regionalsport

Fußball: Holt und der FC jubeln nur einmal

Fußball : Holt und der FC jubeln nur einmal

Im Nachbarschaftsduell der Fußball-Bezirksliga mussten sich die Kontrahenten mit einem 1:1 begnügen. Viktoria verlor das Kellerduell gegen Neuwerk in letzter Minute 0:1. Die Spiele von Odenkirchen und Giesenkirchen fielen aus.

Odenkirchen musste aussetzen, weil der Platz unbespielbar war, ist aber dennoch der Sieger des Spieltags. Denn die Verfolger Kaarst und Dormagen mussten sich jeweils mit einem Remis begnügen und Jüchens Spiel in Giesenkirchen wurde auch abgesagt. Damit standen die Derbys im Mittelpunkt. Viktoria verlor in letzter Minute 0:1 gegen die Sportfreunde Neuwerk, die damit zu ihren ersten Auswärtspunkten überhaupt kamen. Beim Prestigeduell zwischen Holt und der Reserve des 1. FC gab es ein 1:1.

Grün-Weiß Holt - 1. FC Mönchengladbach 2 1:1 (1:0). "Wir haben das in der ersten Viertelstunde ganz gut gemacht, dann aber den Faden verloren", sagte FC-Trainer Norbert Müller. Der Einbruch hatte eine Ursache. Die hieß Tobias Reichardt und hatte nach einem flotten Dribbling mit einem Distanzschuss das 1:0 für die Hausherren besorgt. "Danach hatten vier oder fünf sehr gute Chancen unsere Führung auszubauen", stellte Holts Trainer Michael Holthausen fest. "Bei diesen Chancen habe ich allerdings nicht Blut und Wasser geschwitzt", nahm Norbert Müller dieses Szene wohl ein wenig anders wahr. Er wechselte nach der Pause und hatte damit Erfolg. Denn seine Spieler kämpften nun alle und versuchten ihr Glück nicht nur mit spielerischen Mitteln. Dieses Rezept brachte den gewünschten Erfolg, denn Marcel Walther erzielte das 1:1. Holts Abwehr hatte ihn nach einem Freistoß wohl übersehen. Beide Mannschaften spielten nun auf Sieg. "Da hätte jeder noch das Spiel für sich entscheiden können", sagte Norbert Müller. Die beste Chance hatte kurz vor Spielschluss Alex Margaritis, der knapp das Tor verfehlte. "Wir haben zwei Punkte verloren", ärgerte sich Michael Holthausen. Norbert Müller meinte, der FC habe sich den Punkt verdient.

  • Lokalsport : Neuwerk in der Rückrunde weiterhin unbesiegt
  • Mönchengladbach : Odenkirchen belohnt sich mit Platz vier zur Pause
  • Lokalsport : Deutliche Siege für Viktoria Rheydt und Türkiyemspor

Viktoria Rheydt - Sportfreunde Neuwerk 0:1 (0:0). Viktorias Spieler wollten zu viel und stürmten kurz vor Spielende zu ungestüm nach vorne. Neuwerk eroberte den Ball, spielte blitzschnell nach vorne und Dennis Rüttgers nutzte die Vorlage von Christopher Hermes zum 1:0-Siegtreffer. Während bei den Rheydtern tiefe Niedergeschlagenheit herrschte, kannte der Jubel bei den Gästen nach dem ersten Auswärtssieg keine Grenzen. Viktorias Trainer Doni Karaca machte es seiner Enttäuschung kein Hehl: "Leider haben meine Spieler die Vorgaben nicht eingehalten. So etwas darf in der Schlussphase einfach nicht passieren." Er widersprach seinem Kollegen Oliver Glogau aber nicht, dass der Sieg der Sportfreunde verdient sei. Gut organisiert hatten die Gäste zunächst ihr Tor gesichert, um dann mit schnellen Vorstößen ihr Glück zu suchen. Das blieb ihnen zunächst bei besten Gelegenheiten versagt. Doch das Tor des Tages reichte dennoch zum Erfolg.

Teutonia Kleinenbroich - SSV Delrath 2:0 (0:0). Kleinenbroich kann nach diesem Sieg aufatmen. Nach der Pause ergriffen die Platzherren die Initiative. Pascal Juch traf zur 1:0-Führung. In der letzten Minute schloss Michael Mardorf einen schnellen Gegenstoß der Teutonen mit dem 2:0 ab. "Den Sieg haben wir uns verdient", sagte Trainer Günter Siegers.

(RP)