Mönchengladbach: Polizei warnt vor diebischen "St. Martinskindern"

Mönchengladbach : Polizei warnt vor diebischen "St. Martinskindern"

Die Polizei in Mönchengladbach warnt vor Kindern, die als "St. Martinskinder" an Haustüren klingeln und sich dann Zugang zur Wohnung verschaffen. Am Montag ist eine Frau von einer Gruppe Kinder bestohlen worden.

Die Polizei spricht bei der Masche von einer neuen Variante von Trickdiebstahl. Die Kinder hatten am Montagabend in einem Haus für betreutes Wohnen auf der Brückenstraße geklingelt. Eine Frau öffnete. Die kleine Gruppe von Mädchen und jungen Frauen südländischen Aussehens hätte ihr daraufhin St. Martinslieder vorgesungen, sagte die 90-Jährige gegenüber der Polzei.

Als die Frau in ihre Wohnung ging, um Süßigkeiten zu holen, folgte ihr die Gruppe. Die Frauen und Mädchen redeten wild auf die Seniorin ein und hielten ihre mitgeführten Laternen so hoch, dass der Blick in den Flur versperrt war. Diesen Moment nutzte offenbar ein Mittäter der Gruppe, um unbemerkt in die Wohnung zu gelangen. Er durchsuchte Schränke und stahl Bargeld.

Die Seniorin bemerkte den Diebstahl erst später. Laut Polizei klingelte die Gruppe auch an anderen Wohnungen. Weitere Diebstähle wurden nicht gemeldet.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 02161-290 entgegen.

(ots)
Mehr von RP ONLINE