1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Corona in Mönchengladbach: Zwei weitere Tote am Mittwoch, 25. November

Corona-Zahlen aus Mönchengladbach (Mittwoch, 25. November) : Zwei weitere Mönchengladbacher sterben an Covid-19

Zwei weitere Mönchengladbacher sind an Covid-19 gestorben. Das meldete das städtische Gesundheitsamt am Mittwoch, 25. November. 73 weitere Personen in der Stadt haben sich neu mit dem Virus infiziert.

Das Gesundheitsamt der Stadt hat am Mittwoch zwei weitere Todesfälle durch Covid-19 bestätigt. Ein Patient (Jahrgang 1969) litt unter Vorerkrankungen und starb im Krankenhaus an Covid-19. Der zweite Tote (Jahrgang 1967) ist ebenfalls im Krankenhaus an Covid-19 gestorben. Bei ihm seien keine Vorerkrankungen bekannt gewesen. Insgesamt sind 69 Mönchengladbacher im Zusammenhang mit Corona gestorben. Seit dem Vortag gab es 73 neue positive Nachweise. 55 weitere einst Infizierte galten wieder als gesund. Insgesamt sind seit März 3385 Mönchengladbacher positiv auf das Virus getestet worden. Genesen sind bisher 2624 infizierte Personen.

Am Mittwoch befanden sich 1528 (Vortag: 1407) Personen in Quarantäne, davon 70 im Krankenhaus, 19 auf der Intensivstation, davon acht unter Beatmung. Auch die Sieben-Tage-Inzidenz ist wieder gestiegen. Bis Mittwoch haben sich in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner 145,2 Mönchengladbacher mit dem Coronavirus neu angesteckt.

Die Mönchengladbacher Kinder- und Jugendklinik hat für eine Datensammlung die Covid-Tests ausgewertet, die dort seit März gemacht wurden. Von 766 Tests waren nur zwölf positiv – ein Anteil von 1,6 Prozent. Das lässt für Chefärztin Sabine Keiser laut Mitteilung nur einen Schluss zu: „Auch wenn Kinder eine Schniefnase haben, deutet das mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit nicht auf eine Covid-Infektion hin.“ Bei keinem der Positiv-Fälle habe ein Zusammenhang mit dem Schulbesuch nachgewiesen werden können.

(RP)