1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Corona in Mönchengladbach: Inzidenz steigt auf 157,5

Corona-Zahlen in Mönchengladbach (Dienstag, 27. April) : Ein weiteres Todesopfer, Inzidenz steigt weiter

Die Sieben-Tage-Inzidenz ist in Mönchengladbach am Dienstag über den Wert 150 gestiegen. Außerdem hat das städtische Gesundheitsamt einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus bestätigt.

Das Gesundheitsamt der Stadt Mönchengladbach hat einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet. Der Patient (Jahrgang 1962) verstarb mit Vorerkrankungen im Krankenhaus. Die Zahl der Todesfälle seit Pandemiebeginn steigt damit auf 218.

Am Dienstagmorgen (Stand: 8 Uhr) waren laut Mitteilung der Stadt 836 Personen in Mönchengladbach mit dem Coronavirus infiziert. 29 neue positive Nachweise kamen hinzu.

Seit März 2020 wurde das Virus bei 9639 (Vortag: 9610) Personen aus Mönchengladbach nachgewiesen. Davon sind 8585 (Vortag: 8583) Personen nicht mehr infektiös. 3178 (Vortag: 2962) Personen waren in Quarantäne, davon wurden 47 im Krankenhaus behandelt. Laut Divi-Intensivregister waren zehn Covid-19-Patienten zur Behandlung auf den Intensivstationen, fünf mussten invasiv beatmet werden. 16 von 85 Betten waren am Vormittag noch frei.

Auch die Sieben-Tage-Inzidenz ist gestiegen. Sie kletterte den ersten Tag wieder über die 150 und belief sich auf 157,5. Sollte die Inzidenz weiter steigen, ist mit zusätzlichen Einschränkungen zu rechnen. Liegt die Inzidenz an drei aufeinader folgenden Tagen über 150, müssen die Geschäfte geschlossen werden, für die derzeit noch eine Test-Option gilt.

(RP)