1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Mönchengladbach: CDU will Konzept "Bibliothek mit Zukunft"

Mönchengladbach : CDU will Konzept "Bibliothek mit Zukunft"

Als die Fortführung des Theaters in seiner bisherigen Form auf der Kippe stand, ließen Politiker eine Unternehmensberatung das Konzept "Theater mit Zukunft" schmieden. Es sorgte für Planungssicherheit mit wirtschaftlichem Augenmaß. Wenn die CDU nun im Kulturausschuss in einem Antrag ein Konzept "Bibliothek mit Zukunft" fordert, ist die Anlehnung ans Theater bewusst gewählt – und politisch geschickt. Die Bibliothek ist unverzichtbar und soll weiter gedeihen, allerdings in dem Rahmen, den die Stadt sich leisten kann, heißt die Botschaft.

Als die Fortführung des Theaters in seiner bisherigen Form auf der Kippe stand, ließen Politiker eine Unternehmensberatung das Konzept "Theater mit Zukunft" schmieden. Es sorgte für Planungssicherheit mit wirtschaftlichem Augenmaß. Wenn die CDU nun im Kulturausschuss in einem Antrag ein Konzept "Bibliothek mit Zukunft" fordert, ist die Anlehnung ans Theater bewusst gewählt — und politisch geschickt. Die Bibliothek ist unverzichtbar und soll weiter gedeihen, allerdings in dem Rahmen, den die Stadt sich leisten kann, heißt die Botschaft.

Und um das wirtschaftlich Sinnvolle zu tun, braucht es noch mehr solide Zahlen, mahnt die CDU. Was eine Fortführung der Stadtbücherei an der Blücherstraße, womöglich auch mit mehr Platz als bisher, kostet, soll die Verwaltung nach Willen der Christdemokraten darstellen. "Seit das 2010 untersucht worden ist, schwirren ständig neue Zahlen in der Diskussion herum. Einen soliden Kostenvergleich zwischen der Erweiterung der jetzigen Bücherei und einem Neubau gibt es aber nicht", sagt Hans-Wilhelm Reiners, Fraktionsgeschäftsführer der CDU.

  • Mönchengladbach : Bücherei: Oberem will Strafanzeige stellen
  • Mönchengladbach : Braucht die Stadt eine Bürgerstiftung?
  • Bücherei-Neubau in Mönchengladbach : Ampel: Weniger Personal für Bücherei

Darum ist für die CDU die Aussage der Ampel, ein Neubau sei wirtschaftlicher "im Moment nicht mehr als eine Behauptung", so Reiners. Solange dies nicht mit Zahlen hinterlegt werde, sei die Diskussion um einen Neubau müßig. In dem Antrag, über den heute Nachmittag der Kulturausschuss im Museum Abteiberg berät, heißt es: "Ziel darf nicht ein unrealistischer Traum sein, sondern eine ehrliche Lösung — auch wenn sie von allen Kompromisse verlangt."

(RP/ac)