Fußball : 100. Saisontreffer

Fußball-Kreisliga: Meister Dornap will Torrekord aufstellen, Neandertal dritten Tabellenplatz erreichen, FCW-Reserve Negativserie stoppen, Fatihspor nächsten Dreier landen.

Einigkeit Dornap — Hellas Wuppertal. Nachdem die Dornaper Kreisliga-Fußballer am vorigen Sonntag mit dem 0:1 beim SV Jägerhaus Linde II erstmals nach vielen Wochen eine Niederlage kassiert hatten, will sich der Bezirksliga-Aufsteiger gegen den Drittletzten Hellas Wuppertal nicht nur wieder in "meisterlicher Form" präsentieren. "Wir wollen unseren 100. Saisontreffer erzielen", nennt TSV-Obmann Jürgen Gohr neben einem Dreier ein weiteres Ziel. Der Sportliche Leiter Gerd Winter nahm die Niederlage in Linde nicht besonders tragisch, kündigt aber an, dass man trotz des feststehenden Aufstiegs bis zum letzten Spieltag weiter punkten wolle.

SCB Neandertal — NK Zagreb Wuppertal. Die "Taler" haben den dritten Rang als Saisonziel noch nicht abgeschrieben. Wenn sie diese Platzierung erreichen wollen, muss der Tabellenfünfte gegen den NK Zagreb einen Sieg einfahren. "Wir haben gegen die Wuppertaler einen Dreier fest eingeplant", fordert Trainer Ibo Cöl nachdrücklich. Bis auf Adnan Karabatman kann er personell aus dem Vollen schöpfen.

Erster feststehender Neuzugang für die kommende Saison ist Sascha Schildt, der vom Lokalrivalen Mettmann-Sport an die Gruitener Straße zurückkehren wird.

1. FC Wülfrath II — SSVg Heiligenhaus II. "Wir haben bisher noch nie ein Spiel gegen die Heiligenhauser Zweitvertretung gewinnen können", erläutert FCW-Trainer Ralf Fedgenhäuer. "Jetzt haben wir gegen den bereits als Aufsteiger feststehenden Spitzenreiter die vorerst letzte Chance, diese Serie zu beenden." Er erwartet daher eine interessante Begegnung. Verzichten muss Ralf Fedgenhäuer auf Innenverteidiger Stefan Kitz (Sperre) und Kai Friedrich (Leistenverletzung). Zurückgreifen kann der Wülfrather Coach voraussichtlich wieder auf den Torjäger Tuna Börü und den Stürmer Mike Bierwas.

SF Siepen — SC Fatihspor Wülfrath. Der SC Fatihspor hatte am vorigen Sonntag durch den 5:3-Erfolg über das Schlusslicht Schwarz-Weiß Wuppertal II auch die letzten Zweifel am Klassenerhalt vertrieben. In Siepen kann die Elf von Trainer Muzaffer Hizel ohne Druck und offensiv auftrumpfen, um bei den Sportfreunden einen weiteren Dreier zu landen.

SC Unterbach II — Sportring Eller. Nur noch vier Punkte beträgt der Vorsprung der Unterbacher Reserve auf den ersten Abstiegsplatz in der Düsseldorfer Kreisliga A. Gegen den Sportring wäre nicht nur deshalb der erste Sieg nach einer inzwischen sechs Spiele andauernden Durststrecke ohne Dreier "überlebenswichtig". Zwar attestierte Trainer Uwe Finke seinem Team beim 2:3 in Benrath-Hassels eine starke Leistung, die ersten 35 Minuten mit drei Gegentreffern dürfte er damit allerdings nicht gemeint haben.

SSV Erkrath — Düsseldorfer SV 04 II. Sieg oder Abstieg ! Eine eindeutigere Ansage kann es im Sechs-Punkte-Spiel gegen die DSV-Reserve für den SSV Erkrath nicht geben. Falls der Tabellen-Vorletzte beim Kellerduell im Turek-Stadion gegen das Schlusslicht nicht alle drei Zähler einfahren sollte, müssen die Verantwortlichen vorzeitig für die Kreisliga B planen. Zumal die Erkrather, die in der gesamten Saison auf fremden Plätzen noch keinen Sieg einfahren konnten, in den folgenden drei Begegnungen zweimal auswärts antreten müssen.

(RP)