1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann

Silage-Ballen in Mettmann-Obschwarzbach in Brand gesetzt

Feuerteufel in Mettmann unterwegs : Brennende Strohballen - Polizei vermutet Brandstiftung

Polizei und Feuerwehr mussten an die Meiersberger Straße ausrücken. Dort an der L 422 brannten sechs sogenannte Silage-Ballen. Diese sechs gepressten und mit Folie ummantelten Strohballen waren offensichtlich absichtlich angezündet worden. Die Polizei fahndet nun nach den Tätern.

Am späten Freitagabend, 15. Oktober, gegen 23.10 Uhr, rückten Polizei und Feuerwehr nach Obschwarzbach aus.  An der Meiersberger Straße, der L 422, in Höhe der Einmündungen Obschwarzbach und Zur Fliethe in Wülfrath brannte es. Wie die Polizei berichtet, hatten vorbeifahrende Zeugen den Notruf gewählt.

Unter rund 500 auf dem Feld gelagerten, zuvor gepressten und mit Folie ummantelten Strohballen, sogenannten Silage-Ballen, konnte die Feuerwehr insgesamt sechs in Brand geratene Ballen gerade noch rechtzeitig separieren und löschen. So wurde eine weitere Ausbreitung des Feuers verhindert. Der an den sechs Ballen entstandene Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf etwa 400 Euro.

Nach gemeinsamer Bewertung von Feuerwehr und Polizei wurden die Strohballen vorsätzlich angezündet. Konkrete Hinweise auf den oder die Täter gibt es aktuell noch nicht. Jedoch wurden im Zuge erster Fahndungsmaßnahmen der Polizei in Tatortnähe zwei 19- und 21-jährige Männer angetroffen und überprüft, die auch schon bei einem zurückliegenden, gleichgelagerten Brandereignis am späten Donnerstagabend des 7. Oktobers gegen

  • 35 Einsatzkräfte vor Ort : 150 Strohballen in Recklinghausen in Brand
  • Mit zwei Treckern wurden die brennenden
    Einsätze für Xantens Feuerwehr : Strohballen und Hecke geraten in Brand
  • Der Hülser Landwirt Andreas Overings prüft
    Gelebte Solidarität in Krefeld, Willich und Nettetal : 200 Strohballen für Flutopfer

21.30 Uhr auf einem Feld an der Alaunstraße im Velbert Ortsbereich Langenberg angetroffen und überprüft wurden. Die zwei jungen Männer aus Essen und Solingen, die aktuell in einem PKW Mercedes mit Solinger Kennzeichen unterwegs waren, wurden vorläufig festgenommen und an die Kriminalpolizei übergeben, von dort nach Abschluss erster Ermittlungen zwar entlassen. Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen dauern jedoch weiterhin an.

Maßnahmen zur Spurensicherung am Brandort sowie weitere polizeiliche Fahndungs- und Ermittlungsmaßnahmen wurden veranlasst, ein Strafverfahren wegen Sachbeschädigung durch Brandlegung eingeleitet. Sachdienliche Hinweise zur Klärung der Straftat, wie auch zu verdächtigen Beobachtungen, Personen oder Fahrzeugen, die in einem Tatzusammenhang stehen könnten, nimmt die Polizei Mettmann unter der Telefonnummer 02104-9826250 entgegen.

(von)