1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen

Sanierung an der Gesamtschule an der Elbestraße verzögert sich

Bauarbeiten in Rheindorf : Sanierung an der Elbestraße verzögert sich

Die derzeitige schwierige Situation der Bauwirtschaft macht der Stadt weiterhin zu schaffen. Etliche Bauvorhaben sind ins Stocken geraten, unter anderem die Sanierung der Turnhalle Deichtorstraße direkt neben der Gesamtschule (wir berichteten).

Aber auch bei der Schule selbst – es war 1970 die erste Gesamtschule im Regierungsbezirk Köln – geraten die Arbeiten in Verzug. In der Dependance Elbestraße in Rheindorf-Nord, an der die Fünft- und Sechstklässler unterrichtet werden, hat sich „der Bauablauf durch nicht vorhersehbare Schäden an den Grundleitungen, die Insolvenz der Fassadenfirma und Schwierigkeiten bei der Vergabe durch unzureichende Angebote verzögert“, informierte die Stadt jüngst die Politik. Die Gesamtfertigstellung sei für Ende 2020 geplant, hieß es.

2015 hatte der Stadtrat unter anderem die energetische Sanierung des Schulgebäudes aus den 1960er Jahren und die Umgestaltung des Schulhofs beschlossen.  Die Kosten waren damals auf sechs Millionen Euro prognostiziert worden. Wie auch bei der Großturnhalle an der Deichtorstraße fordert die Bürgerliste in einem aktuellen Antrag in die Bauarbeiten gleich die Begrünung des Schuldaches einzubeziehen. Auch die Dächer der anderen Schulgebäude an der Deichtorstraße könnten mitbegrünt werden, heißt es.

Der Antrag steht am 16. Januar auf der Tagesordnung des Bürger- und Umweltausschusses. Die Sitzung beginnt um 16 Uhr im Raum Rhein, Rathaus, 5. OG, Fr.-Ebert-Platz 1.

(LH)