Leverkusen: Leverkusener helfen in Bergheim bei Evakuierung

Leverkusen: Leverkusener helfen in Bergheim bei Evakuierung

Mit 20 Einsatzkräften haben Feuerwehr, Deutsches Rotes Kreuz und Malteser Hilfsdienst aus Leverkusen am Dienstagabend eine Evakuierungsmaßnahme in Bergheim (Rhein-Erft-Kreis) unterstützt. Dort war bei Bauarbeiten eine Fünf-Zentner-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden, die entschärft werden musste. In der Evakuierungszone lagen ein Krankenhaus mit 150 Patienten und ein Seniorenheim mit 91 Bewohnern, die vorübergehend ausquartiert werden mussten, wie der stellvertretende Leiter der Bergheimer Feuerwehr, Hermann-Josef Metternich, mitteilte.

Zehn Personentransportzüge (PTZ), die aus jeweils vier Kranken- und vier Rettungswagen sowie einem Führungsfahrzeug bestehen, forderten die Bergheimer aus den umliegenden Kreisen und kreisfreien Städten an, um die Patienten und Senioren in Notunterkünfte zu transportieren und anschließend wieder zurückzubringen. Die Evakuierung war erst in der Nacht zu Mittwoch gegen 2.30 Uhr beendet.

(bero)