Langenfeld: TuSpo Richrath: Nachwuchs-Fußballer bricht beim Training zusammen und stirbt

TuSpo Richrath: Nachwuchs-Fußballer bricht beim Training zusammen und stirbt

Ein Spieler der B-Junioren des TuSpo Richrath in Langenfeld ist nach einem Zusammenbruch beim Training gestorben. Der Verein hat ein Spendenkonto für die Familie eingerichtet.

Zusehen zu müssen, wie ein Mannschaftskamerad stirbt, ist wohl mit das Schlimmste, was einem jungen Fußballer passieren kann. Genau dieses Schicksal ereilte die B-Junioren von TuSpo Richrath. Beim Training sackte Batuhan Ö. plötzlich mitten auf dem Platz zusammen. "Es wurde noch versucht, ihn wiederzubeleben, doch im Krankenhaus starb Batuhan. Es ist schrecklich, die Jungs standen völlig unter Schock", sagt Rainer Broichgans, Vorstandsmitglied des Vereins.

Von einer Vorerkrankung des Spielers war beim Verein nichts bekannt. "Da alles trifft uns wie ein Schlag. Unser ganzes Mitgefühl gilt seiner Familie", betont Broichgans.

Der B-Junior war in Langenfeld in der Fußballszene als vorbildlicher Spieler bekannt: Er begann als Bambini beim HSV Langenfeld, über Berghausen landete er dann bei TuSpo Richrath. Maßgeblich war er als Spieler an den Erfolgen der D- und C-Jugend beteiligt. Aktuell spielte Batuhan Ö. nicht nur in der B-Jugend, sondern kümmerte sich auch als junger Co-Trainer um die jüngeren C-Junioren des Klubs.

Für TuSpo geht es nun darum, den Hinterbliebenen zu helfen. Rainer Broichgans hatte sich mit einem Seelsorger um die Mannschaftskollegen des Verstorbenen gekümmert. Am Wochenende wurde das Spiel der B-Jugend abgesagt, die anderen Teams des Vereins legten vor ihren Spielen eine Schweigeminute ein.

  • Sechstligist trauert um Spieler : Berliner Amateur-Fußballer stirbt im Alter von 24 Jahren

"Doch die Jungs wollen wieder spielen", sagt Broichgans. "Sie wollen die Meisterschaft für ihren Freund beenden, deshalb werden wir diese Woche wieder mit dem Training beginnen. Das ist auch besser für die Jungs, der Fußball lenkt sie wenigstens ab."

Auch mit der Familie will der Vorstand reden, sie weilt jedoch aktuell wegen der Beerdigung in der Türkei. "Die Überführung und Beerdigung hat die Familie viel Geld gekostet", sagt Broichgans. "Seine Eltern sind finanziell nicht gerade auf Rosen gebettet. Da wollen wir was tun." Deshalb hat der Verein in Abstimmung mit dem Fußballkreis ein Spendenkonto für die Familie eröffnet. "Wir hoffen, dass wir der Familie damit ein bisschen helfen können", betont Broichgans.

Spendenkonto Deutsche Bank Solingen, Kontoinhaber RA Torsten Barkhaus. IBAN DE26 3427 0024 0020 4354 02; Verwendungszweck Batuhan

(RP)