Lokalsport: Langenfeld patzt in den Einzeln

Lokalsport : Langenfeld patzt in den Einzeln

Der Tischtennis-NRW-Ligist verliert nach gutem Start in Niederkassel.

Nach dem 9:4-Pflichtsieg über das abgeschlagene Schlusslicht TV Erkelenz wollten die Tischtennisspieler der TTG Langenfeld bei der TTG Niederkassel unbedingt nachlegen, um noch den direkten Klassenerhalt in der NRW-Liga zu erreichen. Die Langenfelder spekulierten darauf, dass die Gastgeber erneut unter Personalproblemen leiden würden. Weil diesmal aber alle sechs Stammkräfte mit von der Partie waren, gewann Niederkassel verdient mit 9:5. "Wir konnten phasenweise gut mithalten, aber am Ende ist uns leider das Spielglück ausgegangen. Außerdem hat uns vielleicht die Kraft gefehlt", urteilte TTG-Sprecher Stefan Boll.

Aus privaten Gründen musste Thomas Tatarewicz passen, der von Christian Manzius aus der Reserve vertreten wurde. Diesmal starteten die Gäste gut in die Partie, da David Nüchter/Manzius und Nils Rautenberg/Pascal Kampa ihre Doppel für sich entschieden. Weil Boll/Thomas Otto klar mit 0:3 Sätzen den Kürzeren zogen, verkürzte Niederkassel auf 1:2. In den ersten fünf Einzeln konnten die Langenfelder kein einziges Mal gewinnen - 2:6. Dabei verloren sie allerdings auch drei Einzel erst nach fünf Sätzen.

Anschließend gewannen Otto, Nüchter und Rautenberg ihre Einzel, sodass es noch einmal spannend wurde (5:6). Weil den Hausherren aber nicht die Nerven versagten, siegten sie noch deutlich mit 9:5. "Es ist eine ärgerliche Niederlage", stellte Boll fest. "Wir hatten uns durchaus etwas ausgerechnet, aber die Niederkasseler haben verdient gewonnen. Mit ihrer Formation sind sie definitiv ein Kandidat für das Tabellen-Mittelfeld."

Der Zehnte Langenfeld (11:25 Punkte) steht momentan auf dem Relegationsplatz und muss seinen Blick nach unten richten, wo der Elfte TuS Wickrath (10:26 Zähler) auf weitere Ausrutscher lauert. Jedoch ist oben auch noch der Neunte TuRa Oberdrees (13:21) sicherlich einholbar. Am Samstag (18.30 Uhr, Alfred-Kranz-Halle) empfängt Langenfeld den starken Zweiten TTC indeland Jülich II (27:9 Punkte). "Es wird eine schwierige Aufgabe, für die jeder wieder seine beste Form finden muss. Wir sind aber in jedem Fall der klare Außenseiter", betont Boll.

Es spielten: David Nüchter/Christian Manzius 1:0, Nils Rautenberg/Pascal Kampa 1:0, Stefan Boll/Thomas Otto 0:1, Rautenberg 1:1, Nüchter 1:1, Kampa 0:2, Boll 0:2, Manzius 0:1, Otto 1:1.

(fas)