Monheim/Langenfeld: Polizei will stärker gegen Diebe vorgehen

Monheim/Langenfeld : Polizei will stärker gegen Diebe vorgehen

Die Polizei will mit einem Konzept Einbrechern, Navi- und Trickdieben das Leben schwerer machen. "In Hilden und Langenfeld ist es uns damit gelungen, die Straßenkriminalität zu senken", berichtete Polizeiabteilungsleiter Ulrich Koch. Möglicherweise habe man dadurch aber die Täter – zum Beispiel Süchtige, die sich durch Diebstähle ihre Drogen finanzieren – nach Haan und Monheim verdrängt. Daher komme das Konzept dort nun ebenfalls zum Einsatz.

Grundsätzlich sei schon jetzt in jeder Stadt des Kreises Mettmann mindestens ein Streifenwagen rund um die Uhr vor Ort. Hinzu kämen Bezirksbeamten, zivile Fahnder und der polizeiliche Sonderdienst. Einbrecher auf frischer Tat zu ertappen, sei jedoch so gut wie unmöglich. Eher seien sie auf dem An- oder Abfahrtsweg zu erwischen – und hier benötige man die Hilfe der Bevölkerung. Wer Verdächtiges beobachte, solle sich nicht scheuen, die Telefonnummer 110 zu wählen, ruft Landrat Thomas Hendele auf.

(sug)