1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld

Langenfeld: Kommentar zum Umbau Konrad-Adenauer-Platz

Kommentar : Schluss mit der Platzverschwendung

Nachdem auf dem Konrad-Adenauer-Platz ein Dutzend Bäume abgeholzt und samt Gebüschen entfernt sind, zeigt sich die nüchterne Wahrheit: Mit unterschiedlich hohen Ebenen, Stufen und Mäuerchen ist er weniger Platz als vielmehr steingewordene Platzverschwendung.

Wie beim häuslichen Frühjahrsputz erst entrümpelt und dann nass durchgewischt wird, so wird die etwa 7000 Quadratmeter große Fläche nun nach festem Plan umgekrempelt.

Mehr Grün und Sitzgelegenheiten als zuvor,  Außengastronomie und Aufenthaltsqualität und vor allem reichlich Spiel- und auch Planschgelegenheiten für Kinder – dieses von Bürgern, Geschäftsleuten, Planern und Politikern ausgetüftelte Gestaltungskonzept passt für die Gegenwart und ist auch zukunftsfähig. Da sollten die vor den Stümpfen der abgeholzten Bäume vergossenen Tränen bald trocknen. Und vielleicht schwappt die Welle der Begeisterung für die ausgerufene Devise „Grün statt Beton“ ja noch auf andere Bereiche der City über.