Fußball: Nur Schafhausen gewinnt - und mit 8:0 sogar sehr deutlich

Fußball : Nur Schafhausen gewinnt - und mit 8:0 sogar sehr deutlich

Bezirksliga: Gerderath verliert in Roetgen 3:5, Dremmen gegen Walheim II 0:1 und Wegberg-Beeck II gegen Rott mit 2:4.

Die Sportfreunde Uevekoven rutschen nach dem torlosen Unentschieden im Derby gegen den TuS Germania Kückhoven auf einen Abstiegsplatz. Letzter ist der TuS Rheinland Dremmen, der zu Hause gegen das auswärts bisher schwächste Team, nämlich Hertha Walheim II, 0:1 verloren hat.

Union Schafhausen - Concordia Oidtweiler 8:0 (3:0). Die Schützlinge von Trainer Jochen Küppers zeigte sich mal wieder von ihrer besten Seite, ließen der hoffnungslos unterlegenen Concordia nie die Chance auf einen Punktgewinn. Die Tore: 1:0 (24.) Sebastian Kranz, 2:0 (26.) Kevin Busch, 3:0 (44.) Sandy Bock, 4:0 (51.) Philipp Grüttner, 5:0 (55.) Sebastian Kranz, 6:0 (65.), 7:0 (66.) und 8:0 (70.) Stefan Jörling. Das war wohl der schnellste Hattrick der Liga und hat Jörling im Torjägerranking der Union ganz schön nach vorne gebracht.

FC Roetgen - Sparta Gerderath 5:3 (1:1). Obwohl mit Sven Jansen und Patrick Knorn einige "Prominenz" zunächst auf der Bank platznehmen musste, wehrte sich die Sparta beim Tabellendritten eine Halbzeit ganz gut. Am Ende dürfte dann aber wohl nur Gerderaths Fode Souare zufrieden gewesen sein, der für die drei Spartatore verantwortlich zeichnete. Die Tore: 1:0 (7./Foulelfmeter) Alex Keller, 1:1(30.) Souare, 2:1 (49.) Alex Keller, 3:1 (57.) Christian Nöhlen, 4:1 (61.) Alex Keller, 4:2 (80.) Souare, 5:2 (90.) Stefan Mertens, 5:3 (90.+1) Souare. 87. Minute: Rote Karte für Gerderaths bereits ausgewechselten Engin Sentürk, der einen Gegenspieler beleidigt hatte.

TuS Rheinland Dremmen - Hertha Walheim II 0:1(0:0). Unnötiger und unglücklicher hätte die Niederlage kaum sein können, und das gegen ein Team, das in seinen bisher fünf Auswärtspartien nicht mal einen Punkt erspielen konnte. Und die Truppe von Trainer Matthias Denneburg wusste auch um die Bedeutung der Partie, legte gleich richtig los, und sich auch mächtig ins Zeug. Im Abschluss aber ging man teils unkonzentriert, teils auch fahrlässig, mit den zahlreichen Chancen um. So vergaben sowohl Sascha Schopphoven, Serhat Coroz und auch Lukas Lambertz aus kurzer Distanz. Ähnlich war das Bild in der zweiten Hälfte. Und in der 84. Minute passierte das, was nicht passieren darf. Tim Schaffranek gelang nach einem Konter der Siegtreffer.

FC Wegberg-Beeck II - SV Rott 2:4 (0:3). Ohne die sonstigen Leistungsträger Amaar Zayton, Max Pohlig und Norman Post - alle in der Ersten zum Einsatz gekommen - und ohne den gesperrten Jeremy Nzerue, konnte Beeck gegen das Topteam aus Rott nicht viel ausrichten, lag zur Halbzeit bereits mit 0:3 zurück. Die Tore: 0:1 (10. Minute) Stefan Savic, 0:2 (41.) Avdo Iljazovic, 0:3 (45.) Kadir Dogan, 1:3 (48.) Mehmet Yilmaz, 1:4 (70.) Avdo Iljazovic, 2:4 (90.) Marcel Walther, von Trainer Ralf Anic erst in der 74. Minute eingewechselt. Am Sonntag reist Beeck zum Derby nach Kückhoven.

(ass)
Mehr von RP ONLINE