Lokalsport: Hüls fährt zum Derby in Tönisberg

Lokalsport : Hüls fährt zum Derby in Tönisberg

Fußball: Mit einem Sieg kann der VfB Uerdingen ins Mittelfeld vorrücken.

Besser im Geschäft, als zu Saisonbeginn von den Meisten erwartet, liegen vor dem elften Spieltag der VfL Tönisberg und der Aufsteiger Hülser SV. Und nun kreuzen beide auf dem Sportplatz an der Schaephuysener Straße direkt die Klingen, wobei sich dabei für die gastgebende Himmelmann-Auswahl die Chance ergibt, im Falle eines Erfolges an der Mannschaft um Torjäger Matthias Dohmen vorbeizuziehen. Hüben wie drüben kann auf die Akteure der Vorwoche zurückgegriffen werden, zumal es keine gesperrten Spieler gibt. Und über Verletzte haben beide in dieser Spielzeit noch nie geklagt, weil die Kader ziemlich groß sind, was ein absoluter Vorteil ist. Erstaunt sind und bleiben Kenner der Szene weiter darüber, wie es den Hausherren gelungen ist, nach mehr als einem Dutzend hochkarätiger Abgänge im vergangenen Sommer - und noch viel mehr Neue, aber darunter meistens sehr junge - so schnell eine schlagkräftige Mannschaft auf die Beine zu stellen.

Nach einem Saisonstart zum Vergessen, der sicherlich nicht nur damit zu tun hatte, dass viele Spieler aus den verschiedensten Gründen, meistens verletzt, fehlten, sondern dass nach dem erneuten Titelgewinn bei der Krefelder Stadtmeisterschaft auch viele davon ausgegangen waren, nun läuft vieles von alleine, hat sich der VfB Uerdingen so nach und nach berappelt. Ob es noch reicht, wie von Kennern am Rundweg schon gehofft, doch noch vorne mitzusprechen, werden die kommenden Wochen zeigen. Bisher hatten die Blau-Gelben es auch mit vielen Hochkarätern aus der Bezirksliga zu tun. Die Teams von unten kommen noch, und da sollte das Punkten leichter fallen. Eine erste Kostprobe steht für Übermorgen auf dem Terminkalender, wenn es zum Drittletzten SV Sevelen geht, der allerdings vor acht Tagen in Hüls durchaus viel Qualität auf den Platz brachte.

(WeFu)
Mehr von RP ONLINE