1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld

Krefeld: Ehrmann erhält zum Abschied hohe SPD-Ehrung

Krefeld : Ehrmann erhält zum Abschied hohe SPD-Ehrung

Bei einer Feierstunde in der Krefelder Volkshochschule mit rund 200 Gästen ist der SPD-Politiker Siegmund Ehrmann aus seinem Amt als Bundestabgeordneter, das er von 2002 bis 2017 innehatte, verabschiedet worden. Besonders zwei Gäste spiegeln die enge Verbindung Ehrmanns zur evangelischen Kirche wider: Jürgen Schmude, Bundesminister a.D. und lange Jahre Präses der Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland, und Nikolaus Schneider, Alt-Präses der Evangelischen Kirche in Deutschland und damit höchster deutscher Repräsentant des Protestantismus. Ehrmann zog stets als direkt gewählter Abgeordneter des Wahlkreises Krefeld II - Wesel II (Moers, Neukirchen-Vluyn und der Norden Krefelds) in den Bundestag ein.

Neben Krefelds Oberbürgermeister Frank Meyer kamen viele Kommunalpolitiker der Region, Landtags- und Bundestagsabgeordnete sowie Vertreter aus Verbänden und Kultur. Meyer würdigte die Authentizität Ehrmanns mit den Worten: "Der ist echt." Für seine Verdienste als kulturpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion und als Vorsitzender des Ausschusses für Kultur und Medien erhielt Ehrmann zu seiner Überraschung bei stehenden Ovationen die Willy-Brandt-Medaille - eine Ehrung, die nur wenigen Parteimitgliedern zuteil werde. Musikalisch begleitet wurde die Feier von dem Duo Vanakkam. Ehrmann sagte zu, sich weiterhin in die Debatten in der SPD einzubringen.

(vo)