Fußball : SGE gewinnt Kampf-Derby

Fußball-Bezirksliga Gr. 4: VfB Alemannia Pfalzdorf - SGE Bedburg-Hau 0:2 (0:0).

Mit einem 2:0-Sieg in Pfalzdorf eroberte die SGE Bedburg-Hau am Freitagabend die Tabellenspitze der Bezirksliga. Vor zahlreichen Zuschauern lieferten sich die Kontrahenten eine hart umkämpfte, mitunter hitzige Partie.

Beide Teams arbeiteten im ersten Durchgang viel mit langen Bällen, die Mehrzahl an Chancen erspielten sich dabei die hochgewachsenen Gäste: In der 21. Minute sauste ein Schuss von Leon Heuvens am rechten Pfosten vorbei. VfB-Keeper Niklas Swertz entschärfte in der 28. einen strammen Schuss von Falko Hesse, der wenig später zudem zu einer Kopfballchance nach hoher Hereingabe kam. Auch die Pfalzdorfer blieben jedoch nicht ohne Gelegenheiten: So parierte SGE-Keeper Olschewski in der 31. einen Schuss von Philip Mildenberger nach starker Vorarbeit durch Martin Koenen, in der 35. sauste ein Freistoß von Nils Mildenberger aus 25 Metern am rechten Pfosten vorbei. Kurz vor der Pause vergab dann noch SGEs Theo Klunder eine Großchance zur Führung.

Für das Chancenplus in der ersten Hälfte belohnten sich die Gäste unmittelbar im zweiten Durchgang: Keine Minute war nach Wiederanpfiff gespielt, da flog der Ball unter Beteiligung von Falko Hesse und einem Pfalzdorfer Spieler aus dem Strafraumgetümmel ins Pfalzdorfer Tor. Mustergültig herausgespielt war hingegen das zweite Tor, das Kai Sippel (60.) nach starkem Vorstoß und Hereingabe von Jan van der Hammen aus der Strafraummitte erzielte. Beide Teams kämpften nach dem 2:0 weiter, und die Duelle wurden nicht zuletzt zwischen VfB-Verteidiger Hendrik Denissen und SGE-Stürmer Hesse zunehmend hitziger.

Die Alemannia ließ den Ball nach dem zweiten Gegentor besser laufen und es gab weitere Chancen auf beiden Seiten, die jedoch am 2:0-Endstand für die SGE nichts mehr änderten.

Pfalzdorfs Trainer Thomas Erkens war die Enttäuschung nach der 0:2-Niederlage anzumerken, zumal seine Mannschaft sich im Vergleich zum Bislich-Spiel deutlich gesteigert hatte: "Die Einstellung stimmte heute, nur spielerisch haben wir noch nicht genug gezeigt. Im ersten Durchgang haben wir uns die hohen Bälle der SGE angeeignet, erst nach dem 0:2 haben wir angefangen, richtig Fußball zu spielen. Das Ergebnis geht aufgrund der Chancenverteilung im ersten Durchgang in Ordnung."

Große Freude gab es auf der anderen Seite bei SGE-Coach Sebastian Kaul: "Das war kein einfacher Sieg, Pfalzdorf hat kämpferisch alles in die Waagschale geworfen. Aber wir haben unsere Sache gut gemacht und einen Lauf, da geht auch mal so ein Ball wie beim 1:0 rein. Zu bemängeln ist höchstens, dass wir das Spiel am Ende nicht ganz souverän über die Zeit gebracht haben."

Pfalzdorf: Swertz - Rothemel, Granitza, Sürün (65. Claassen), N. Mildenberger, Koenen, Konstanczak, P. Mildenberger, Völpert, Diels, Denissen

SGE: Olschewski - Janßen, Fischer (51. Kaul), Heuvens, Thanisch, van der Hammen, Winkels, Klunder, Wensing, Hesse (90. Oles), Sippel (88. Wortmann)

(RP)
Mehr von RP ONLINE